Selbstverantwortung.

Ach wie nett wäre es doch, wenn wir alles, was so schief läuft in unserem Leben, alles was wir nicht gern erledigen wollen, alles was uns nicht passt und wir uns doch damit beschäftigen müssen, delegieren könnten.

Wenn es da so eine magische Stelle gebe, an die wir einfach alles weiterschieben könnten. Und wir wären befreit von all dem Kram, auf den wir keinen Bock haben.

Das gilt auch für unerledigte Sachen, die uns unangenehm sind, wo wir was verbockt haben, bei denen wir uns entschuldigen müssten, bei denen wir uns ungerecht behandelt fühlen oder andere uns verletzt haben.

Insgeheim warten viele von uns immer noch auf den Retter in der Not, der uns das alles abnimmt. Doch der wird nicht kommen. Weder auf einem Pferd, noch im Porsche. Er wird nicht kommen.

Photo by Wolfgang Fürstenhöfer on Unsplash

Die Reise ins Land der Selbstverantwortung

Es ist dein Leben. Es ist deine Verantwortung. Ja, damit will ich dir sagen, dass tatsächlich alles an dir hängen bleibt. Und wenn du jetzt schon die Nase voll hast, von dieser Vorstellung, dann kann ich gut verstehen, dass du eigentlich gar keine Lust mehr hast weiterzulesen.

Falls du es jedoch machst, dann ist das ein Schritt in die beste Richtung die du nur gehen kannst. Denn wir machen uns auf in das Land der Selbstverantwortung. Das ist oft gar nicht so leicht zu erreichen, weil wir selbst Hürden davor aufgestellt haben.

Dieses Land ist auch oft karg und unwirtlich. Nichts mit Einhörnern und Goldtöpfen an irgendeinem Regenbogenende.

Das Land der Selbstverantwortung bietet dir jedoch interessante Landschaften. Es gibt dabei tiefe Täler und hohe Berge, von denen aus du eine phantastische Aussicht hast. Allerdings muss man sie davor erstmal erklimmen, diese Berge und das ist anstrengend. Du wirst ins Schwitzen kommen, es wird dir keinen Spaß mehr machen und du wirst dir Blasen laufen.

Doch wenn du den Gipfel erreicht hast, wirst du dich unendlich frei fühlen. Frei, einfach zu sein. Frei, in die Ferne zu schauen. Frei, dich auszuruhen. Frei, dich über deinen Erfolg zu freuen.

Was du daheim lassen solltest

Wenn wir in dieses Land reisen wollen, dann müssen wir eine Sache an der Grenze abgeben und das ist das Denken, dass da doch jemanden kommen muss und unser Leben richten wird. Das Denken, dass jemand anderer als wir dafür verantwortlich ist, dass es uns gut geht. Das Denken, dass andere Menschen dafür grade stehen müssen, wenn bei uns etwas schief geht.

Was du auch nicht mitnehmen darfst, wenn du in dieses Land gehst, ist das tägliche Jammern wie schlecht doch die Welt ist, was alles immer schief geht und du doch gar nichts dafür kannst. Dass andere daran schuld sind, wenn dein Leben nicht so läuft wie du es dir vorstellst.

Das hört sich nicht nach einer entspannenden “ich lieg jetzt mal am Strand” Reise an? Ja, da hast du recht. Das ist eher das Gegenteil davon. Doch soll ich dir was sagen?

Diese Reise wird dich glücklicher machen wie nichts anders. Dieses Land der Selbstverantwortung hat die größten Schätze für dich auf Lager, wenn du bereit bist, dich in diese Abenteuer Reise zu stürzen.

Was du davon hast?

Dein ganzes Gefühlsleben wird sich ändern. Du wirst erleben, wie du dich selbstsicherer fühlst, wie du mehr Energie hast, wie du besser Grenzen setzen kannst, wie du schwierigere Sachen schaffst, wie du gelassener und zufriedener wirst.

All das kann dir dieses Land schenken. Wobei schenken nicht das richtige Wort ist. Du musst es dir schon erwandern. Denn jeder Schritt den du in diesem Land machst, stärkt dich. Es stärkt dein gesundes Selbstbild, es stärkt deine Fähigkeit Mitgefühl für andere zu empfinden und es verringert deine Abhängigkeit von anderen.

Wer sich nun aufmacht und traut in das Land der Selbstverantwortung zu reisen, wird auf dem Weg einige Entdeckungen machen.

Mit wem möchtest du reisen?

Zum einen die Entdeckung, dass sich die Reisegefährten ändern können. Wer bisher in einer Gruppe von Leuten unterwegs war, die gern über die Schlechtigkeit der Welt schimpfen, was die Politik einem alles antut und wie wenig man doch tun könne, dann wirst du erleben, dass diese Menschen dich nicht in dieses Land begleiten wollen.

Sie haben keine Lust darauf, sich mit Gepäck abzuschleppen, sich durch verwachsene Pfade hindurch zu schlagen und über Stock und Stein klettern zu müssen.

Denn so ist der Weg dort oft. Selbstverantwortung ist wie der Weg, der beim Gehen erst entsteht.

Wir werden eine Weile brauchen, bis wir uns dort hinein finden. Wir werden schon eine Weile brauchen, bis wir überhaupt merken, dass wir vielleicht schon viel zu lange in dieser Gruppe mitgelaufen ist, die die Schuld immer gern im außen sucht. Und da du nun mal der Durchschnitt aus den 5 Menschen bist, mit denen du die meiste Zeit verbringst, ist das auch gar nicht einfach, das über sich zu erkennen.

Doch wenn du das erkannt hast und für dich heraus findest, dass du das ändern möchtest, dann kann es dir passieren, dass du Menschen von einer anderen Seite kennen lernst und sie kein oder wenig Verständnis dafür haben, wenn du beginnst anders zu denken und dadurch auch anders zu handeln.

Die Menschen, die seit Jahren sagen, dass sie dies und das schon gerne anders hätten, jedoch bei konkreten Vorschlägen zur Umsetzung immer die “ja, aber” Keule herausholen, wirst du nicht begeistern können Selbstverantwortung zu übernehmen.

Das ist eine deiner Entscheidungen, mit wem du gern weiterreisen möchtest in deinem Leben. Das bedeutet nicht, dass man sich auf einen Schlag von seinem ganzen Freundeskreis verabschieden muss, es bedeutet, dass du überdenken solltest, wo du gern hin möchtest und wie dein Weg dorthin aussehen kann.

Nixtun bringt nix

Auf deinen Wegen im Land der Selbstverantwortung wirst du schnell lernen, dass eine weitere Eigenschaft dir dort zum Verhängnis werden kann und du sie schleunigst ablegen solltest. Denn wenn du dich nicht darum kümmerst, dass du vor Einbruch der Dunkelheit ein Dach über dem Kopf hast, dann brauchst du dich nicht wundern, wenn dich wilde Tiere belagern.

Die Eigenschaft die ich meine ist Passivität. Das Abwarten, dass sich schon alles irgendwie lösen wird. Dass es jemanden geben wird, der dir doch wieder Unterstützung in letzter Minute gibt und dich aus dem Sumpf zieht. Tritt das in die Tonne. Frage dich, was DU jetzt tun kannst. Was in DEINER Hand liegt. Welchen Weg DU jetzt einschlagen kannst.

Fang an aktiv deine Situation zu verbessern und dich auf den Weg zu machen ohne zu warten, dass dir jemand hilft. Das bedeutet nun nicht, dass du niemals um Hilfe bitte solltest, sondern es bedeutet, dass du nicht abwarten solltest, bis dir endlich jemand hilft.

Lerne aktiv zu sein

Du bist reif und erwachsen, wenn du dir selbst helfen kannst. Wenn du selbst weißt, wie du dich beruhigen kannst in schwierigen Situationen und wieder handlungsfähig wirst.

Was glaubst du, woraus gesundes Selbstbewusstsein gemacht ist? Daraus, dass man abwartet und schaut, dass einem jemand hilft? Nein, es kommt daher, weil man sich als selbstwirksam erlebt, weil man sich erlebt, wie man anpackt, wie man sich selbst Gedanken macht, wie man aus eigener Kraft nach vorne geht.

Eltern tun ihren Kindern keinen Gefallen, wenn sie ihnen überall helfen. Die Frustration, die Kinder erleben, wenn etwas nicht gleich klappt, auffangen zu wollen, führt dazu, dass Kinder lernen zu denken, dass die Welt so funktioniert. Etwas klappt nicht, sie schreien und trotzen und plötzlich kommt jemand und macht alles für sie.

Wer mit so einem Verhalten erwachsen wird, wird in der Draußen-Welt einige schmerzhafte Überraschungen erleben. Denn die Welt wartet nicht darauf, dass sie uns alle Hürden aus dem Weg räumt, das müssen wir schon selbst machen. Und wenn wir nie wirklich gelernt haben, mit der Frustration, dem Ärger und der Hilflosigkeit umzugehen, dann haben wir erstmal schlechte Karten.

Wir brauchen die Frustration, die sich mit dem Scheitern einstellt. Das hört sich komisch an? Das mag sein. Doch nur wenn wir lernen, dass diese Frustration etwas ist, das wir überwinden können, werden wir uns der Welt und unseren Problemen stellen. Wenn wir das nicht lernen, dann bleiben wir in unserem Jammertal sitzen.

Kümmer dich um deinen Kram!

Selbstverantwortung übernehmen bedeutet, in vielerlei Hinsicht für sich selbst tätig zu werden.

Es bedeutet, sich mit seinen Finanzen auseinander zu setzen, auch wenn man verheiratet ist und es doch viel bequemer ist, wenn sich der andere darum kümmert.

Dein Ehepartner ist nicht deine Bank und eine Garantie für ihn gibt es auch nicht. Das hört sich harsch an und genauso ist es gedacht. Es soll ein wake-up call sein und dich daran erinnern, dass du für dich selbst verantwortlich bist. Auch in Sachen Finanzen. Auch wenn du in einer Partnerschaft lebst. Alles kann sich von heute auf morgen ändern. Sei vorbereitet und kenne deine Möglichkeiten. Das sichert dich ab und kann dir das Selbstvertrauen geben, das du brauchst.

Finanzen sind nur eine Seite, die es zu beleuchten gilt. Machen wir einen Riesensprung zum Thema Glück. Das ist nämlich ein ganz großer Teil des Landes Selbstverantwortung.

Du bist dein Glück

Kein Mensch kann dich glücklich machen, außer du selbst.

Nein, das ist keine Werbung für egoistisches Verhalten, das ist ein ganz wichtiger Satz, den du dir nochmal auf der Zunge zergehen lassen solltest:

Kein Mensch kann dich glücklich machen, außer du selbst.

Das bedeutet, dass du entscheidest, ob du glücklich bist oder nicht. Ja, das ist eine Entscheidung und nicht nur ein Gefühl. Denn du entscheidest, wie du auf Dinge und Ereignisse reagierst. Und klar, werden wir Enttäuschungen erleben, klar werden wir Schmerz erleben, klar werden wir völlig und erwartet Rückschläge erleben. Doch davon hängt dein Glück nicht ab.

Dein Glück hängt davon ab, wie du dich selbst wieder auf die Beine stellen kannst. Wie du mit dir innerlich sprichst in solchen Situationen, wie du mit dir umgehst, wie du dich um dich kümmerst und wie du Mitgefühl mit dir selbst hast.

Nochmal, das alles hat nichts mit egoistischem Verhalten zu tun. Sondern viel mehr damit, dass du immer so mit dir umgehen solltest, wie du das mit deinem besten Freund, deiner besten Freundin auch machen würdest. Wenn es denen schlecht geht, würdest du sie auch trösten, wärst für sie da, würdest zuhören. Genau das kannst du auch für dich tun. Und dort liegt auch dein Glück.

Denn so wie du die Welt siehst, wirst du sie erleben. Dein Denken bestimmt deine Welt. Und daraus ist dein Glück gemacht.

Mach dich auf den Weg!

Du siehst also, dass die Reise in das Land der Selbstverantwortung steinig und holprig sein kann, dass es dort vieles gibt, was anstrengend ist und auch nicht wirklich Spaß macht.

Doch die grandiose Aussicht auf dem Gipfel ist das Spüren von gelebter Verantwortung dir selbst gegenüber. In dem du dich für dein Leben, das was darin passiert, dem wie es dir geht, alleinig verantwortlich fühlst, schaffst du dir deinen starken Kern.

Das Land der Selbstverantwortung ist für die Reisenden, die sich die Welt erobern wollen und dabei immer wissen, dass sie diejenigen sind, die wissen, wie sie mit den Widrigkeiten und Schönheiten des Lebens umzugehen haben. Dein Glück liegt in deiner Hand. In deiner Selbstverantwortung.

.

Führe ein erfolgreiches Geschäft ohne auszubrennen!

 

Hol dir jetzt das ebook „Burnout vorbeugen

Trage dich für meinen Newsletter ein und erhalte das ebook als Dankeschön.

 

Das hat geklappt! Schau in deine Mails und klicke den Bestätigungslink für die Anmeldung