17 Rechte für dein Leben

Hast du auch keinen Nerv mehr für irgendwelche Jahresrückblicke? Was gut gelaufen ist, was nicht so toll war und was wir uns alles für das nächste Jahr vornehmen?

Versteh mich richtig, ich finde diese Art der Reflexion sehr wichtig und wenn du das noch machen möchtest, dann hab ich eine Idee der Jahresrückschau und -vorausschau von Frau Birkenbihl für dich oder auch das Wort des Jahres.

Doch vielleicht geht es dir auch wie mir, dass es einfach irgendwann mal langt. Wir haben so viele Anforderungen zu erfüllen, jeder will irgendwas von uns, wir versuchen für andere da zu sein, lassen uns viel zu viel gefallen und daher ist mein Aufruf an dich: Lass los!

Sich befreien und aufgeräumt ins neue Jahr gehen

Mach klar Schiff bevor du in ein neues Jahr startest.

Es ist nicht die schlechteste Art wie man den Tag Silvester verbringen kann. Auszumisten was schon ewig rumsteht, Klamotten aus dem Schrank zu nehmen, die du nie wieder anziehen wirst und deinen ganzen Küchenkrempel radikal zu verkleinern.

Das klar Schiffmachen gilt nicht nur für materielle Sachen, sondern genauso für das was dich emotional beschwert und belastet. Kontakte mit Menschen, die dir – wenn du ehrlich bist – einfach nicht mehr gut tun, verantwortlich fühlen für andere und versuchen deren Probleme zu lösen, in Situationen zu bleiben, die dich unglücklich machen.

Manches davon lässt sich nur schwer ändern, ich weiß. Doch es geht immer viel mehr, als man denkt. Du kannst dich zurückziehen aus manchen Situationen, nicht mehr gedanklich so involviert sein, dich mehr auf anderes konzentrieren.

Wir haben nicht ewig Zeit um das Leben zu führen, das wir gern führen möchten. Wir haben nicht ewig Zeit um das zu verwirklichen was wir uns immer schon gewünscht haben. Wir haben nicht ewig Zeit um endlich mit dem glücklichen Leben zu beginnen, was wir ständig aufschieben.

Bildquelle: pixabay / MemoryCatcher

Deine Rechte im Leben

Damit dir das leichter fällt, gebe ich dir für das nächste Jahr deine ganz persönlichen Rechte mit. Diese Rechte stammen aus einem Kurs der das Thema “Healing from domestic abuse” zum Inhalt hat. Ich bin durch Zufall über ein Video dazu gestolpert und finde diese 17 Lebensrechte hervorragend formuliert.

Jeder von uns hat diese Rechte und wenn du beim Lesen merkst, wie dir bei manchen Tränen in die Augen steigen, dann ist das ein großes Zeichen dafür, dass du dir selbst dieses Recht nicht zugestanden hast. Das solltest du für das nächste Jahr unbedingt ändern.

Lies dir deine Rechte in Ruhe durch und spür nach, wie es dir dabei geht. Nimm wahr, was du für dich (noch) nicht in Anspruch genommen hast und sei dir zu 100% sicher, dass du alles davon darfst. Jedes dieser Rechte steht dir zu.

17 Lebensrechte - Your bill of rightsLebe deine Rechte!

Mach sie zu deinem Schirm, der dein nächstes Jahr umspannt. Druck sie dir aus und häng sie sichtbar auf. Hier findest du deine Lebensrechte als hübsch gemachtes pdf ;)

Übe sie. Das mein ich ernst. Nimm dir jede Woche eines der Rechte vor und lebe sie. Integriere sie in dein Leben.

Ja, ich weiß, dass das nicht so einfach ist. Doch wenn du es nicht machst, wird es niemand tun. Es ist dein Leben und du hast diese Lebens-Rechte.

Your bill of rights – Deine Lebens-Rechte

1. Du hast das Recht DU zu sein.

2. Du hast das Recht dich selbst an die erste Stelle zu setzen.

3. Du hast das Recht sicher zu sein.

4. Du hast das Recht zu lieben und geliebt zu werden.

5. Du hast das Recht mit Respekt behandelt zu werden.

6. Du hast das Recht menschlich zu sein und NICHT perfekt.

7. Du hast das Recht wütend zu sein und zu widersprechen, wenn jemand dich unfair oder missbräuchlich behandelt.

8. Du hast das Recht auf deine eigene Privatsphäre.

9. Du hast das Recht auf deine eigene Meinung, sie auszudrücken und ernst genommen zu werden.

10. Du hast das Recht dein eigenes Geld zu verdienen und darüber zu bestimmen.

11. Du hast das Recht Fragen zu stellen über alles was dein Leben beeinflusst.

12. Du hast das Recht zu wachsen und dich zu verändern und das beinhaltet auch deine Meinung zu ändern.

13. Du hast das Recht Nein zu sagen.

14. Du hast das Recht Fehler zu machen.

15. Du hast das Recht NICHT verantwortlich für die Probleme anderer Erwachsener zu sein.

16. Du hast das Recht nicht von jedermann gemocht zu werden.

17. Du hast das Recht über dein eigenes Leben zu bestimmen und es zu verändern, wenn du nicht glücklich damit bist, wie es ist.

Manche von diesen Lebensrechten werden dir selbstverständlich erscheinen und manche davon wirst du vielleicht für dich in Frage stellen. Doch ich kann dir nur nochmal versichern, dass du jedes dieser Rechte hast.

Du bist nicht auf der Welt um andere glücklich zu machen. Du bist auf der Welt um glücklich zu sein.

Wenn es dir hilft oute ich mich und sage dir, dass mir schon das erste Recht oft Schwierigkeiten bereitet hat. Ich war so automatisch darauf fokussiert, dass es anderen in meiner Umgebung gut geht, dass ich eine Meisterin des Anpassens war.

Ich kann dir versichern, dass es die schlechteste Art ist mit sich umzugehen. Durch die ständige Wachsamkeit nach außen verliert man vollkommen den Kontakt zu den eigenen Bedürfnissen und wer man eigentlich ist.

Es ist nicht einfach und auch heute passiert es mir noch, doch auch für mich gilt, dass ich das Recht habe ich zu sein.

In diesem Sinne wünsche ich dir ein geglücktes neues Jahr. Lebe deine Rechte und erlebe, wie sie dein Leben zum Besseren verändern werden.

Happy New Year!

.

Führe ein erfolgreiches Geschäft ohne auszubrennen!

 

Hol dir jetzt das ebook „Burnout vorbeugen

Trage dich für meinen Newsletter ein und erhalte das ebook als Dankeschön.

 

Das hat geklappt! Schau in deine Mails und klicke den Bestätigungslink für die Anmeldung