Was ist für dich ein luxuriöses Leben?.

Was ist ein luxuriöses Leben? Was ist es für DICH?

Viele machen sich Gedanken darüber, dass sie gern Luxus in ihrem Leben haben möchten. Die meisten verbinden mit dem Begriff Luxus materielle Güter. Angefangen von der stylischen Kleidung über das schicke Apartment und natürlich das teure Auto in der Garage. Dazu dann noch mehrmals im Jahr Urlaub usw.

Doch tatsächlich ist es die Frage, ob dich ein Leben in dem du Luxus auf diese Art definierst, wirklich glücklich macht.

Daher lass uns doch mal ganz von vorne anfangen.

Was ist Luxus für dich?

Ernsthafte Frage. Nimm dir Zettel und Stift und beantworte spontan was für dich Luxus ist. Schreib alles auf was dir einfällt. Egal was es sei.

Diese erste Übung ist wirklich interessant, denn sie zeigt uns als erstes, was wir an der Oberfläche über Luxus denken. Was ich damit meine, wirst du noch im weiteren Verlauf lesen.

Ich trau mich wetten, dass auf deiner Liste viele Dinge stehen, die man mit Geld kaufen kann. Luxus eben. Materielle Dinge, die uns einen Mehrwert im Leben bringen sollen.

Photo by Katie McBroom on Unsplash

Mehr Luxus = mehr Glück?

Doch hier ist die Frage, ist das wirklich so? Bringt uns mehr Geld und damit mehr materielle Dinge wirklich mehr Glück in unser leben?

Die Frage ist einfach und statistisch belegt zu beantworten mit Jein. Denn das ganze ist zweigeteilt. Es gibt eine Einkommensgrenze von ca. 60.000 € bis zu der wir jeden Einkommenszuwachs als tatsächliche Verbesserung unserer Lebensqualität erleben. Das was darüber hinaus geht, trägt jedoch nur noch wenig bis gar nichts dazu bei, dass wir uns glücklich fühlen.

Wenig bis gar nichts. Ist das nicht spannend? Die wenigsten von uns haben wirklich jemals darüber nachgedacht, was Luxus sein könnte außer dem, was einem augenscheinlich als erstes einfällt. In unserer werbedominierten Welt ist das eben sehr oft alles was man kaufen kann und damit materielle Dinge.

Doch mit dieser Statistik im Hinterkopf kriegt das Ganze die ersten Risse. Scheint Luxus doch nichts zu sein, was wir anstreben sollten? Das kann doch nicht sein. Wenn wir endlich das schicke Auto vor der Tür stehen haben und uns wieder einmal komplett neu eingekleidet haben mit Designerklamotten, Schuhen und Accessoires dann ist das doch Luxus und muss uns doch glücklich machen?

Nö. Das ist nicht der Fall.

Was steckt hinter unseren Einkäufen?

Warum kaufen wir dann immer wieder ein und geben unser Geld aus für Zeug, das dann oft genug nicht mal genutzt wird?

Sehr häufig, weil wir versuchen zu kompensieren. Wer sich gestresst fühlt in der Arbeit, nicht das Gefühl hat, wirklich etwas sinnvolles zu tun, immer wieder Probleme mit Chef oder Kollegen erlebt und auch daheim nicht alles immer rund läuft, der hat oft das Gefühl sich belohnen zu müssen.

Denn diese Unzufriedenheit, die wir erleben, sollte sich doch kurieren lassen durch das berühmte “ich gönn mir das jetzt” oder “das hab ich mir verdient” wobei beides darauf abzielt ein Loch zu stopfen, das wir emotional in uns herum tragen und nicht einen konkreten Bedarf zu erfüllen.

Diese emotionale Loch hat die blöde Eigenschaft ein schwarzes Loch zu sein und damit endlos. Die neue Stiefel die ich mir gekauft habe, waren sündtuer, sind todschick und trotzdem wird nach ein paar Tagen das anfängliche Freudegefühl verflogen sein.

Es ist dann eines von vielen Dingen, die ich besitze und nichts besonders mehr. Wir Menschen wollen zu oft mit Dingen ausgleichen, was uns emotional fehlt. Doch hier ist ein Tauschgeschäft unmöglich. Das klappt leider nicht.

Wir können uns nicht glücklich kaufen. Luxus bedeutet nicht, dass wir glücklicher werden, wenn wir ihn auf der materiellen Ebene allein definieren. Luxus auf diese Art bedeutet nur, dass wir dann mehr Dinge besitzen.

Daher lass uns mal einen genaueren Blick darauf werfen, was uns wirklich davon abhält ein glückliches Leben zu führen.

Vergleich dich und du wirst unglücklich

Eine Falle in die wir so oft tappen, ist das Vergleichen mit anderen. Wir haben weniger als andere, wir können uns weniger leisten, wir sind nicht so modisch wie andere angezogen usw.

All das ist Gift, dass du dir selbst eingibst und natürlich ist darauf eine der ersten Reaktionen der Versuch gleich zu ziehen und am besten die anderen zu überholen, damit wir uns wieder besser fühlen können.

Doch auch das wird dich nicht glücklich machen auf Dauer. Denn es wird immer jemanden geben, der mehr besitzt wie du, mehr kann wie du, mehr erreicht wie du.

OK, vergleichen mit anderen ist also genau das Falsche. Was ist dann das Richtige?

Ein Weg um ein luxuriöses Leben zu führen in dem du glücklich bist, ist einen ganz neuen Blick auf dein Leben zu werfen, der nichts mit materiellen Dingen zu tun hat oder zumindest nicht als Schwerpunkt.

Mach dich auf die Suche nach DEINEN Antworten

Was macht dich glücklich? Überleg mal, was genau macht dich glücklich?

Nimm dir auch hier Zettel und Stift und schreibe es auf. Nimm dir Zeit für deine Antworten. Grabe tief, gehe deinen Emotionen nach. Was macht dich glücklich? Heute? Gestern? In der letzten Woche? Im letzten Monat? Im letzten Jahr?

Wenn ich mir diese Frage stelle und wirklich ehrlich in mich hinein horche, dann fallen mir fast nie irgendwelche Dinge ein. Sondern es sind sehr häufig Erlebnisse mit anderen oder auch allein, die mich glücklich machen.

Z.B. wenn ich zum Walken in meinem Wald unterwegs bin, dann spüre ich, wie mich das mit jedem Schritt glücklich macht. Ich seh die Bäume, atme die wunderbare Luft und bin ganz für mich dort unterwegs. Das lässt mich glücklich fühlen.

Genauso ist es, wenn ich vor einer kleinen oder größeren Gruppe stehen und Wissen vermitteln kann. Ich liebe es einfach, wenn ich anderen etwas beibringen darf und sie dadurch in ihrem Leben besser vorwärts kommen oder sich besser zurecht finden. Das ist pures Glück für mich.

Wenn ich mit meinem Partner zusammen wandern gehe im bayerischen Wald. Schnaufenderweise die Hügel hochkraxel, vom Gipfel in die Weite schauen kann und gemeinsam dort oben zu stehen, das macht mich glücklich.

Einfach lesen zu können. Eingemummelt auf meiner Couch oder vor dem wunderbaren Kaminfeuer im Winter und mich in einem Buch verlieren dürfen, das ist für mich Glück pur.

Die Aufzählung könnte noch lang so weitergehen und das Schöne ist, dass das Glücksgefühl allein beim Schreiben und Lesen dieser Zeilen wieder da ist. Ich spüre es wie Perlen in einem Champagnerglas in mir aufsteigen.

Wenn ich die Möglichkeit habe, viele dieser Glücksmomente in meinem Leben zu haben, dann bin ich reich. Reich an Erfahrungen, an Erlebnissen, an Begegnungen, reich an Leben.

Mach das Glück zu deiner Luxus-Grundlage

Lass uns daher diese beiden Begriffen verbinden: Glück und Luxus. Lass uns die Frage nach dem Luxus nochmal stellen: Was ist ein luxuriöses Leben? Was ist es für dich? Wenn du diese beiden Dinge in Verbindung bringst?

Schreib deine Gedanken dazu auf. Nimm wahr wie sich etwas verschiebt, wenn du Glück und Luxus in einem Satz siehst. Lass dir Zeit und achte darauf, was tief in dir aufsteigt.

Meine Antworten auf die Frage: “Was ist ein luxuriöses Leben?” drehen sich fast nie um Geld oder materielle Dinge. Als ich das verstanden habe, sind viele Ängste, die man als Selbständige immer wieder mal hat, vollkommen von mir abgefallen. Denn ich muss nicht noch Geldbetrag X erreichen, damit ich ein luxuriöses Leben führe wie ich oft gedacht hatte. Damit ich mir dann dieses oder jene “endlich” leisten kann.

Mein größter Luxus ist die Zeithoheit die ich habe. Ja, ich habe auch Wochen in denen ich 50 Stunden und mehr arbeite. Doch ich kann eben entscheiden, wann und wie oft das sein wird. Mein geliebter Offline-Vormittag am Montag ist ein wunderbarer Luxus für mich, den ich mir absolut sicher freihalte.

Ich kann mir Termine mit meiner genialen Krankengymnastik ausmachen, wann es für mich gut ist ohne erst jemanden fragen zu müssen. Wenn ich merke, dass mir die Puste geistig ausgeht und mir keine Ideen mehr einfallen, kann ich mich einfach auf den Weg in meinen Wald machen.

Diese Zeithoheit war für mich schon immer mein größtes Gut. Das mit dem Angestellten-Dasein hab ich wirklich ernsthaft probiert, doch ich hab für mich gemerkt, dass das nicht meine Vorstellung von einem glücklichen Leben ist. Daher hab ich sehr früh die Unsicherheit und das Risiko in Kauf genommen und bin mit 24 in die Selbständigkeit gegangen.

Mein Luxus dreht sich darum, dass ich mich mit Freunden auch mal tagsüber treffen kann, dass ich mit meiner Mutter einen Tagesausflug machen kann und an Konferenzen teilnehmen kann, wenn ich das möchte.

Dafür habe ich auf der anderen Seite kaum neue Möbel, mein Auto ist ein wahres Rentnerauto und schon über 13 Jahre alt, die meiste meiner Kleidung ist von Oxfam und ich fliege auch nicht 3x im Jahr in Urlaub.

Doch natürlich gibt es auch Dinge in meinem Leben, die ich liebe: Die Stereoanlage die noch von meinem Vater ist, genauso wie sein großer Schneidertisch, der bei mir im Büro steht.

Der Sekretär der in meinem Wohnzimmer steht, stammt noch von meinem Großvater, der auch Lehrer war und selbstredend gibt es da meine ganzen Bücher, die ich über alles liebe und schätze.

Die meisten dieser Dinge haben eine Geschichte. Wie der Mantel, den ich so mag und der mir auf La Palma ganz zufällig in die Finger gefallen ist. Genauso wie die kleinen Eierbecher die von einheimischen Künstlern gestaltet wurden auf der Insel.

Diese Geschichten die hinter den Dingen stecken, sind es die das Glück auslösen. Nicht unbedingt die Dinge allein.

Der große gebundene Blütenkranz, den ich von der Landshuter Hochzeit mitgenommen habe. Ein Spektakel das ich liebe und jedes mal mit erlebe. All diese Erlebnisse sind es die mein Leben reich machen. Und diese Dinge erinnern mich daran.

Das emotionale Loch, von dem ich vorher gesprochen habe, ist bei mir nur selten vorhanden und wenn dann nur noch ganz klein. Es muss nicht mit Dingen gefüllt werden, da ich gelernt habe in meinem Leben, dass ein glückliches Leben niemals von den Dingen abhängt, die wir besitzen oder uns neu zulegen.

Gestalte dein Leben

Wie dein luxuriöses Leben aussieht, kannst nur du allein bestimmen. Es liegt ganz bei dir, wie du es gestalten möchtest. Denn ein glückliches Leben, das sich für dich als Luxus anfühlt, ist ein gestaltetes Leben.

Es ist kein Leben das dir passiert, sondern eins in dem du handelst und gestaltest. Wenn du merkst, welche Situationen oder Sachverhalte dich besonders unglücklich machen und dein emotionales Loch vergrößern, dann hast du dort einen wichtigen Ansatzpunkt um ins Handeln zu kommen.

Denn wenn du dich nicht um dich selbst kümmerst, dich selbst umsorgst, wirst du auch kein glückliches Leben für dich führen können. Du bist der Gestalter und Gestalterin deines Lebens. Niemand sonst.

Nimm es in die Hand und nimm wahr, was es alles für Luxus darin bereits gibt. Richte dein Augenmerk darauf und vergrößere das was dich schon glücklich macht. Ich bin mir sehr sicher, dass auch du feststellen wirst, dass ein luxuriöses Leben nur sehr selten mit teuren Dingen zu tun hat.

Was ist ein luxuriöses Leben? Für dich?

Nimm dir Zeit und entdecke die Antworten in dir. Bonuspunkte gibt’s wie immer, wenn du mir davon erzählst ;)

.

Führe ein erfolgreiches Geschäft ohne auszubrennen!

 

Hol dir jetzt das ebook „Burnout vorbeugen

Trage dich für meinen Newsletter ein und erhalte das ebook als Dankeschön.

 

Das hat geklappt! Schau in deine Mails und klicke den Bestätigungslink für die Anmeldung