Lesefutter Folge 41

Schwupps und schon ist wieder ein Monat rum. Hier kommen die Buchempfehlungen für Oktober 2020. Es ist wieder eine wilde Mischung und ich wünsch dir viel Spaß damit!

Wie immer gilt, wenn du ganz zeitnah mitbekommen möchtest, welche Bücher es aus meinem Lesestapel in das empfohlene Lesefutter geschafft habe, dann folge mir auf Instagram.

Und schon geht’s los mit den Buchtipps vom Oktober 2020:

Creating Significant Learning Experiences – L. Dee Fink (englisch)

Creating Significant Learning Experiences L Dee Fink

Manche von euch wissen, dass ich vor 25 Jahren als Lehrerin gestartet bin und unterrichten über alles in der Welt liebe.

Daher ist dieses Buch auch ein spezielles für alle die Dozenten und Referenten sind, Seminare und Workshops halten. L. Dee Fink hat das Buch “creating significant learning experiences” für College Dozenten geschrieben.

Das heißt jedoch nicht, dass sich die Inhalte nicht auf andere Lehrveranstaltungen ebenfalls ummünzen lassen.

Sein Ansatz geht in die Richtung, das seit vielen Jahren Lehrveranstaltungen stattfinden, bei denen das Wissen nicht wirklich in den Köpfen der Studenten hängen bleibt.

Was außerordentlich schade ist, denn erstens investiert jeder Zeit und jeder sollte das Wissen, dass er dort lernt auch wirklich anwenden können.

Doch wenn nach wie vor alte Modelle verwendet werden, bei denen ein Dozent vorne steht und einen Monolog hält, dann wird im Wissenstransfer nicht viel passieren.

Im Buch schlüsselt er extrem detailliert und konkret auf, wie wir wahre Lernziele ermitteln können, wie sich daraus Notengebung entwickeln lässt, welche Art von Transfermöglichkeiten es gibt das Wissen zu den Studenten hinzubekommen, so dass es wirklich auf Dauer hängen bleibt.

Und, das ist für mich auch ein extrem wichtiger Faktor, wie kann es kurzweilig, anregend und motivierend sein zu unterrichten.

Gleich vorweg, ja das lässt sich auch für extrem trockene Themen wie Rechnungswesen, Jura, steuerliche Themen anwenden.

Ja es ist Aufwand, ja es kostet mehr Zeit in der Vorbereitung, doch ich kann euch garantieren die Ergebnisse sind sensationell.

Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen der unterrichtet und daran interessiert ist, dass das was er den Schüler und Schülerinnen beibringen möchte ihnen wirklich auf Dauer im Leben weiterhelfen kann. Von mir gibt es 5 Sterne!
.

Reinventing Organisations – Frederic Laloux

Reinventing Organisations

Das meine Lieben, ist mein absolutes Lieblingsbuch wenn es darum geht Organisationen und Firmen neu zu denken.

Reinventing organizations von Frederic Laloux ist ein absolutes Traumbuch.

Allerdings ist es nicht für alle geeignet, denn man muss in der Lage sein sich von althergebrachten Hierarchien zu lösen.

Dieses Buch hier ist die illustrierte Variante und auf die Kernthemen verdichtete Version des dicken Schmökers den er zuerst herausgegeben hat.

Doch wer einen Einstieg darin sucht und interessiert ist daran, wie sich Organisationen ganz neu gestalten lassen, durch Dezentralisierung und durch kollegiale Beratung dem ist dieses Buch sehr ans Herz gelegt.

Es werden sehr viele Beispiele beschrieben von großen Unternehmen mit tausenden von Mitarbeitern und auch kleineren Firmen die beginnen sich neu zu erfinden.

Hervorragend ist das Beispiel der häuslichen Pflege die er im Buch bringt.

Eine wirklich große Organisation die vollkommen dezentral funktioniert und Pflegekräften die Möglichkeit gibt sich so einzubringen wie sich das wünschen, den Patienten das zu geben was sie brauchen und die Freude an der Arbeit zu behalten.

Ich glaube, dass es sehr viele Leute gibt, die dieses Buch lesen sollten und sich neu Gedanken über die Organisation innerhalb ihres Unternehmens machen sollten.

Ja, ist erfordert Mut, neue Wege zu gehen. Und ja, damit ist auch ein verändertes Rollenverständnis verknüpft.

Doch es ist für alle Beteiligten ein unglaublich wertvoller Prozess, der dazu führen kann, dass Zufriedenheit wieder an oberste Stelle rückt und damit auch ein effektiveres und wertvolleres arbeiten. 5 Sterne von mir!
.

They ask you answer – Marcus Sheridan

They ask you answer Marcus Sheridan

Wer sich immer schon mal gefragt hat wie man denn durch bloggen Erfolg haben kann, dem sei dieses Buch empfohlen.

Marcus Sheridan hat they ask you answer zu einem Lehrstück an erfolgreichen Blog content gemacht.

Er war Inhaber einer Pool company die am Rande der Pleite entlang geschrammt ist.

Bis er für sich eine Methode entwickelt hat, durch die er Blogartikel bei den ersten Suchtreffern von Google landen konnte.

Durch diese Blogartikel kam ein völlig neuer Strom an Interessenten auf seine Webseite.

Das Geheimnis dahinter ist eigentlich kein Geheimnis, denn es geht einfach darum, die Fragen die Kunden haben, bestmöglichst zu beantworten.

Ja das ist Arbeit, doch diese Arbeit ist extrem zielgerichtet auf das, was die Kunden im Kopf haben, wenn sie beginnen zu recherchieren.

Bei diesem inbound-marketing geht es darum, zu verstehen, dass die Kunden bereits mit sehr viel Wissen in eine Kontaktaufnahme hinein gehen.

Das ist nicht mehr wie vor fünf oder zehn Jahren, sondern hat sich grundlegend geändert.

Wenn du ein Geschäft hast, egal ob Produkte oder Dienstleistungen und du bloggst gerne, dann hol dir dieses Buch.

Ich kann dir garantieren, dass du darin Ansätze findest, die Du sofort für dein Business umsetzen kannst.
.

Harry Potter – Joanne K. Rowling

Einmal im Jahr gehe ich nach Hogwarts und dann ist wieder Harry Potter Zeit. Einmal im Jahr lese ich alle 7 Bücher. Das ist auch der Grund, warum die Leseliste für den Oktober nur wenige Einträge umfasst. Sogar ich brauch doch ein paar Tage, bis ich alle sieben Bände durch hab ;)

Im Moment bin ich in Band 4 und ich liebe es jedes mal wieder.

Die Geschichten sind einfach immer wieder wunderbar. Klar sind die Filme die daraus entstanden sind, gut gemacht, doch es fehlt ihnen so viel.

Die Bücher umfassen soviele Details, interessante Nebenstränge und Wendungen, die es nur zu lesen gibt. Daher kann ich nur empfehlen, die Harry Potter Bücher tatsächlich mal zu lesen, wer das bisher noch nicht gemacht hat. Wenn man sie am Stück liest, zieht es einen richtig in diese Welt hinein und man vergisst den Alltag um sich herum.

Außerdem kann ich jedem empfehlen, sich tatsächlich mal mit Jugendbüchern zu beschäftigen.

Es gibt einen ganz neuen Blickwinkel und gute Autoren können die Lebenswelt der Kids – auch wenn es Fantasy ist – sehr gut einfangen. Und so ein Perspektivwechsel tut uns selbst immer wieder gut. Vor allem in dieser grad so verrückten Zeit.
.

****

Das waren sie, meine Leseempfehlungen aus dem Oktober 2020! Ich finde ja immer, lesen kann man nie genug. Und mir persönlich ist ein gedrucktes Buch tausend mal lieber als ein ebook-reader. Doch jeder so wie er will, Hauptsache es wird gelesen ;)

Transparenz-Hinweis: Wenn du auf die Bilder klickst landest du direkt bei Amazon und falls du eines der Bücher dort kaufst, bekomm ich eine überaus riesige Provision ;) Nein, Quatsch das natürlich nicht, es sind nur ein paar Cent.

Wenn du auch gern liest, dann schreib mir doch deine Buch-Highlights. Gern als Kommentar oder auch per email. Ich freu mich immer von meinen LeserInnen persönlich zu hören!

Wer du gern in meinen bisherigen Empfehlungen stöbern möchtest, dann nur zu. Du findest hier alle Lesefutter-Folgen.

Have a nice day and happy reading!
.

Führe ein erfolgreiches Geschäft ohne auszubrennen!

 

Hol dir jetzt das ebook „Burnout vorbeugen

Trage dich für meinen Newsletter ein und erhalte das ebook als Dankeschön.

 

Das hat geklappt! Schau in deine Mails und klicke den Bestätigungslink für die Anmeldung