Monat der Dankbarkeit Tag 30: das Leben und ein Wunsch

Heute ist der 30. Tag meines Dankbarkeitsmonats.

Am letzten Tag dieses Monats möchte ich meine Dankbarkeit dem größten zum Ausdruck bringen, dass es für mich gibt: dem Leben.

Es ist für mich nicht selbstverständlich, dass ich jeden Tag aufwache und wieder 24 Stunden geschenkt bekomme. Ich hab in meinem Leben schon des öfteren erfahren, wie nah der Tod in unserem Leben stets ist. Es ist uns nicht gegeben, zu wissen, wann wir von dieser Erde gehen werden und jeder Tag den ich in Unfrieden mit mir und der Welt die mich umgibt verbringe ist ein Tag zuviel.

Ich weiß, dass uns diese Achtsamkeit während unseres stressigen Alltags schnell abhanden kommt und wir einen großen Teil unseres Lebens nicht wirklich anwesend verbringen. Doch wenn ich mir eines wünschen darf, dann das, dass dieser Monat der Dankbarkeit bei allen die er erreicht hat, dieses Gefühl der Achtsamkeit wieder erweckt hat. Wir öfter als bisher inne halten und uns wahrnehmen, das Leben in uns spüren und die Freude darüber, dass wir hier sind. An diesem Ort, mit diesen Menschen, in unserem Leben.

Sich auf diese Gedanken einzulassen, lässt ehrfürchtig werden. Denn eines ist sicher, unser Leben wird ein Ende habe, es ist nicht unendlich. Und wir sollten es zu unserer tiefen, geliebten Verpflichtung machen, es jeden Tag wieder zu ehren. Dankbar zu sein für unser Leben. Das kostbarste, das wir haben.

Ich weiß nicht, ob Sie schon mal einen Menschen verloren haben, wenn ja, dann wissen Sie um dieses Gefühl, das einen zerreißt. Dieses Wissen, dass dieser Mensch nicht mehr ins Leben zurückkehren wird, dieser Körper nicht mehr auferstehen wird, sondern er für uns gegangen ist. Unwiederbringlich.

Ob wir dagegen ankämpfen oder nicht, dies ist das letzte Geheimnis des Lebens, was wir nicht lüften werden. Dass der Tod im Augenblick unserer Geburt bereits auf uns wartet.

Wir können unserem Leben nicht mehr Stunden geben, doch unseren Stunden mehr Leben.

Das wünsche ich Ihnen, wenn Sie nun den letzten Monat des Jahres beginnen. Spüren Sie sich leben, fühlen Sie die Dankbarkeit die in uns aufsteigt und erfreuen sich an jeder Stunde die Sie hier auf Erden weilen dürfen.

Vielen Dank an euch alle, die ihr mitgelesen, mitkommentiert und mit mir diesen Monat der Dankbarkeit mit Leben gefüllt habt. Es war mir eine Freude und ich wünsche euch eine gesegnete Adventszeit.

flattr this!

8 Kommentare zu „Monat der Dankbarkeit Tag 30: das Leben und ein Wunsch“

  • Ich kann Dir gar nicht sagen, wie oft ich mitgelesen habe, wie leid es mir tut, dass ich so wenig kommentiert habe und wie sehr mich doch jeden Tag der jeweilige Artikel auf den Punkt berührt hat.
    Das hier oben ist jedoch nicht mehr zu toppen. Ein fulminanter und zutiefst berührender Schlußpunkt. Mit Tränen in den Augen sage ich:
    Danke für diesen wunderbaren Monat der Dankbarkeit!

  • [...] This post was mentioned on Twitter by indivisuell, Die Ditte halt.. Die Ditte halt. said: Für mich die Blogreihe des Jahres – Monat der Dankbarkeit von @wissensagentur. Danke, dass ich Dich lesen darf! http://bit.ly/ekWLSv [...]

  • Jutta:

    Liebe Alexandra,

    ich kann mich nur meiner “Vorrednerin” anschließen!
    So oft hast Du in Deinem Monatskalender der Dankbarkeit mir aus der Seele gesprochen oder einen “Nerv” getroffen! Innigen Dank dafür.

    Herzliche Grüße,
    Jutta.

  • @Claudia

    Wie lieb von dir! Es ehrt und freut mich sehr, dass ich so tief berühren durfte.

    @Jutta

    Auch dir meinen herzlichsten Dank für deine wertschätzenden Worte. Hab mich sehr über deine Kommentare gefreut!

  • Der “Monat der Dankbarkeit” war ein “Ort”, an dem sich viele getroffen haben, mitgelesen und mitgeschrieben wurde, Gedanken und Worte wechselten sich ab. Es entstanden eventuell Freundschaften, andere bekamen Inspiration für den Tag, wieder andere holten sich Kraft und Mut. Die “Welle der Dankbarkeit” schlug über in Begeisterung, Glücksgefühl, Sensibilität für den Moment, in Achtsamkeit und Wertschätzung. Wie könnte dies getoppt werden? Ganz einfach: nur im “Sein”.
    Als Dankeschön, ein Gast auf dieser Welt zu sein, und sich zu bemühen, diesen Tag zu einem guten Tag werden zu lassen.

    Dieser Monat gehört zu einer meiner schönsten Erinnerungen für das Jahr 2010! Es hat mich sehr im Herz bewegt, gestärkt und bestärkt.

    So, jetzt ist nicht das Ende, es ist ein Anfang für was Neues, ich laß mich überraschen, was morgen kommen mag… :-)

    Ein letztes Mal (aber nur für heute ;-) Alexandra) dankeschön für Deine 30 Tage der Dankbarkeit.

    Lieben Gruß
    Kerstin

  • @Kerstin

    Vielen Dank an dich für deine rege Beteilung in den Kommentaren! So wird ein Ansinnen lebendig und fortgetragen. Und du hast völlig recht, es ist ein Anfang und wird noch viele Früchte trage, wie ich hoffe.

  • Stephan:

    Deine Zeilen haben mich zu tiefst berührt. Jedes Wort. Ich bin dankbar dafür jemanden wie dir in meinem Leben begegnet sein zu dürfen.

    Lieben Gruß

    Stephan

  • Lieber Stephan,
    was für eine schöne Überraschung hier von dir zu lesen! Freu mich sehr über deine Zeilen und spüre, wie sie mein Herz berühren. Ich danke dir sehr dafür.

    Liebe Grüße,
    Alexandra

Kommentieren

Verbinden mit:
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS Feed
  • XING
  • Google+

Bitte hier Ihre E-Mail-Adresse eingeben, um neue Artikel als Newsletter zu erhalten.

flattr this!
Kategorien
Archiv
Authorship
Login