WM in der Versicherungsbranche

Menschenskinder, heute alles in einzelnen Häppchen… Naja, macht die Sache thematisch einfach zuordenbar (Gibt’s das Wort oder hab ich hier einen Megaschreibfehler drin? *grübel*)

So, jetzt aber zum Thema. Ich hab mich heute länger mit einer Freundin unterhalten, die in einer Versicherung arbeitet. Und dabei ging es um das evtl. Einführen von Wissensmanagement in der Firma.

Über Study-boy habe ich dazu eine interessante Initiative in der Versicherungs- und Finanzwelt gefunden. Sogar unternehmenübergreifend wurde ein Netzwerk aufgebaut, dass dem Informationsfluss und der Entscheidungsunterstützung dient.

Meine eigenen Überlegungen gehen jetzt in folgende Richtung:

  • Innerhalb einer Versicherungsagentur ließe sich das ganze mit einem simplen Blog-System denkbar einfach umsetzen. Technisch kenne ich mich zwar dabei nicht wirklich aus, doch in nehme an, ein bereits vorhandenes Intranet lässt sich für diese Zwecke erweitern.
  • Durch “sanfte Verpflichtung” wäre es vorstellbar, dass sowas ähnliches wie ein Daily eingeführt wird. Da es innerhalb der Agentur natürlich verschiedene Spezialisten gibt, würde ja auch jeder zu seinem Gebiet etwas schreiben.
  • Um das ganze übersichtlich zu gestalten, kommen dann die Kategorien oder auch Tagging zum Zuge. Wobei ich da nochmal nachfragen muss, ob sich das in einem Intranet auch verwirklichen lässt.
  • Wichtig ist selbstverständlich, dass kein Zugriff von außen möglich ist. Sind ja alles sensible Daten.
  • Dadurch würde ein selbstorganisiertes und eigenständig wachsendes Informationsnetzwerk entstehen, das mehrere Vorteile hat: zum einen werden Suchzeiten minimiert, zum anderen wahrscheinlich die Fehlerquote um einiges gesenkt usw. usw.
  • Fortgeführt lassen sich da ja noch viele verschiedene Sachen dran aufhängen, wie Mitarbeiterentwicklung, -bewertung und vieles mehr.

Mein Resümee aus diesem Gespräch:
Ich werd meine eigenen offenen Fragen nochmal abklären. Zum anderen ein Kurzkonzept entwerfen, das sich grundlegend mit WM beschäftigt. Dieses mit Siegfried mal besprechen und dann konkrete Überlegungen für eine Zielgruppenaktion machen.
Außerdem ist natürlich für mich der Fortschritt bei Martins Firma interessant. Denn die haben das ja jetzt konkret vor, sich für eine der Varianten zu entscheiden.
—–

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*