Lesefutter Folge 33

Sodele, den Fasching hätten wir auch geschafft und jetzt ist erst mal Fastenzeit angesagt. Könntest ja mal den Fernseher fasten und dafür in den Tipps vom Februar stöbern ;) Wenn du noch mehr Buchtipps haben möchtest, dann schau einfach in mein Lesefutter hinein.

Wie immer gilt, wenn du ganz zeitnah mitbekommen möchtest, welche Bücher es aus meinem Lesestapel in das empfohlene Lesefutter geschafft habe, dann folge mir auf Instagram.

Und schon geht’s los mit den Buchtipps vom Februar 2020:

Das große Buch vom Schlaf – Prof. Dr. med. Matthew Walker

Wenn es etwas gibt, das jeder Mensch braucht, dann ist das Schlaf.

Dieses Buch von Prof Dr. Matthew Walker “Das große Buch vom Schlaf” haut mich mit jeder Seite mehr aus den Socken.

Es ist unfassbar, in wie viele körperliche Abläufe Schlaf eingreift bzw. das Fehlen von Schlaf eingreift.

Es hängt mit schweren Krankheiten wie Krebs und Demenz zusammen, ganz besonders mit der Herzgesundheit und Erkrankungen wie Diabetes.

Wir brauchen alle mindestens sieben bis acht Stunden Schlaf. Alles andere ist Quatsch. Und das sage nicht ich, sondern das sagt die langjährige Forschung.

Wer zu wenig schläft und das regelmäßig, gefährdet seine Gesundheit in höchstem Maße.

Wusstet ihr z.b. dass mehr schwere Autounfälle durch Übermüdung passieren, als durch Alkohol am Steuer und unter Drogeneinfluss zusammen?!

Wir sind eine vollkommen übermüdete Gesellschaft und das macht uns krank.

Wenn du nur ein Buch dieses Jahr lesen kannst, dann lies das hier. Und nimm dir alle Ratschläge und Empfehlungen zu Herzen und pflege deinen Schlaf.

Hilfreiche und konkrete Tipps zur besseren Schlafhygiene findest du zum Weiterlesen auch in diesem ausführlichen Artikel.

.

Wie ich die entscheidenden 10 % glücklicher wurde – Dan Harris

Bei diesem Buch finde ich den Untertitel eigentlich noch viel besser. Meditation für Skeptiker. Der Autor, Dan Harris, ist ein sog. Anchor Man. Er moderiert viele Nachrichten, war als Journalist in der ganzen Welt unterwegs und ist, glaube ich, vom Sternzeichen Skeptiker. 😉

Das heißt dieses Buch ist für all diejenigen geeignet, die in keinster Weise irgendeinen religiösen Funken in sich tragen, trotzdem total unter Stress stehen und denen es gut tun würde runter zukommen.

Meditation ist vollkommen unabhängig von irgendwelchen Glaubens Dingen eine Möglichkeit sich in dieser hektischen Welt gesund zu halten.

Das Buch ist herrlich mitreißend geschrieben, da er seinen eigenen Weg vom Zusammenbruch vor laufender Kamera bis hin zu einem retreat in Stille für 10 Tage beschreibt und was es in seinem Leben verändert hat, dass er als riesengroßer Skeptiker es doch geschafft hat sich der Meditation anzunähern.

Wer ein bisschen empfindlich ist mit Seitenhieben gegen Menschen wie Eckhart Tolle, der wird manches mal die Zähne zusammenbeißen müssen, ich fand es jedoch insgesamt ein sehr, sehr amüsantes, hilfreiches und auch gutes Buch.

Tatsächlich ist es in unserer Welt immer schwieriger geworden irgendeinen inneren Halt zu finden wenn man nicht im Glauben verwurzelt ist.

Und daher finde ich genau dieses Buch eine gute Brücke, um genau hier anzusetzen. Und Meditation ist nun mal nachgewiesenermaßen eine der einfachsten und besten Möglichkeiten, dass wir uns selbst, unser Gehirn und unseren ganzen Körper zur Ruhe kommen lassen können.

(In deutsch ist es fast überall vergriffen, doch die Orginalausgabe in englisch ist noch erhältlich!)

.

In der Hölle tanzen – Dr. Edith Eva Eger

Dieses Buch hat mich vom ersten Wort an zutiefst berührt. Die Autorin Dr. Edith Eva Eger ist eine Auschwitz Überlebende.

Sie beschreibt in ihrem Buch ihren persönlichen Weg durch das Grauen hindurch in ein neues Leben in Amerika und in ihre langjährige Tätigkeit als Psychotherapeutin.

Sie hat eine derart lebendige Art Dinge zu schildern, Situationen zu schildern, Menschen und Gedanken, die einen nicht mehr loslässt.

Das Grauen zu lesen ist zum Teil fast unerträglich und ich frage mich dann immer wie man sowas überhaupt überstehen kann.

Dr. Eger hat aus ihrer Leidensgeschichte eine Berufung gemacht. Sie hilft vor allem traumatisierten Soldaten und Menschen die in ganz schwierigen Lebenssituationen stecken, wieder das Positive im Leben zu sehen.

Jeder Tag ist ein Tag, an dem man sich neu entscheiden kann. Das ist ihre Devise. Alleine vom Standpunkt aus, dass wir niemals vergessen dürfen, sollte dieses Buch Pflichtlektüre in den Schulen sein.

Und ich kann es wirklich jedem ans Herz legen. Lies dieses Buch, auch wenn es manchmal kaum auszuhalten ist.

(Hinweis: die gebundene Ausgabe ist unter einem anderen Titel erschienen “Ich bin hier und alles ist jetzt” Es ist jedoch der gleiche Inhalt!)

.

Der tägliche Stoiker – das Tagebuch – Ryan Holiday und Stephen Hanselmann

Letzten Monat hatte ich euch schon das Buch “der tägliche Stoiker” von Ryan Holiday empfohlen.

Dazu gibt es auch ein Tagebuch, in dass man jeden Tag seine eigenen Gedanken füllen kann.

Angeregt immer durch eine Leitfrage die sich aus verschiedenen stoischen Themen ableitet.

Dieses Tagebuch lässt sich vollkommen unabhängig vom Hauptbuch nutzen und ich habe es seit diesem Jahr in Gebrauch.

Für morgens und abends gibt es Platz um seine Gedanken auf die jeweilige Frage festzuhalten.

Ich muss sagen, dass ich nicht gedacht hätte, wie sehr diese kleine Übung mich in das stoische Gedankengut hineinzieht.

Es ist wenig Aufwand und doch bleiben diese Fragen teilweise tagsüber im Gedächtnis. Es hilft einem unglaublich sich Thema für Thema anzuschauen und sich diesen Gleichmut zu erarbeiten, der einem so sehr im Leben weiterhelfen kann.

Jede Woche gibt es eine Seite in der mehrere Zitate und eine Einführung zu einem neuen Thema beschrieben werden.

Wer sich also diesem stoischen Denken gerne annähern möchte, wer für sich selbst lernen will seine Emotionen besser im Griff zu behalten, der sollte sich dieses Buch auf jeden Fall holen.

Es ist zudem super interessant nach ein paar Wochen nachzulesen was man denn zu den anderen Fragen so geschrieben hatte.

Ich bin total begeistert und kann es mit fünf Sternen empfehlen!

.

Frau Magnussons Kunst, die letzten Dinge des Lebens zu ordnen – Margareta Magnusson

Seit Aschermittwoch läuft ja wieder die jährliche Fastenchallenge und meine Teilnehmerinnen haben schon angefangen ihr zu Hause zu entrümpeln!

Wer sich selber jetzt noch mal mit dem Thema Ausmisten und Loslassen beschäftigen möchte, dem kann ich das Buch “Frau Magnussons Kunst, die letzten Dinge des Lebens zu ordnen” sehr empfehlen.

Sie schreibt hier in einer sehr netten Art über die Kunst des döstädning, das ist eine Tradition in der es darum geht das eigene Zuhause für die Erben schon mal im voraus von allem Krempel zu befreien.

Doch das tut natürlich nicht nur denen gut, die nach uns kommen und sich mit den ganzen Sachen auseinandersetzen müssen, sondern es tut uns natürlich zu Lebzeiten schon gut, wenn wir lernen Dinge loszulassen und uns Freiraum zu verschaffen.

Es ist ein kleines Büchlein, das schnell gelesen ist und trotzdem hat es Tiefgang.

Wir erfahren währenddessen auch viel über die Lebensgeschichte von der Autorin Margarete Magnusson und es ist ein sehr interessantes Leben was sich hier zeigt.

Wenn du also gern ein paar Anstöße haben möchtest, wie du dein Zuhause leichter machen kannst, von Dingen befreien kannst, dann ist das hier vielleicht genau der richtige Lesestoff für dich.

****

Das waren sie, meine Leseempfehlungen aus dem Februar 2020! Ich finde ja immer, lesen kann man nie genug. Und mir persönlich ist ein gedrucktes Buch tausend mal lieber als ein ebook-reader. Doch jeder so wie er will, Hauptsache es wird gelesen ;)

Transparenz-Hinweis: Wenn du auf die Bilder klickst landest du direkt bei Amazon und falls du eines der Bücher dort kaufst, bekomm ich eine überaus riesige Provision ;) Nein, Quatsch das natürlich nicht, es sind nur ein paar Cent.

Wenn du auch gern liest, dann schreib mir doch deine Buch-Highlights. Gern als Kommentar oder auch per email. Ich freu mich immer von meinen LeserInnen persönlich zu hören!

Wer du gern in meinen bisherigen Empfehlungen stöbern möchtest, dann nur zu. Du findest hier alle Lesefutter-Folgen.

Have a nice day and happy reading!

.

Führe ein erfolgreiches Geschäft ohne auszubrennen!

 

Hol dir jetzt das ebook „Burnout vorbeugen

Trage dich für meinen Newsletter ein und erhalte das ebook als Dankeschön.

 

Das hat geklappt! Schau in deine Mails und klicke den Bestätigungslink für die Anmeldung