Nachgebloggt – Vortrag zu den Themen KVP-University, Ideen- und Wissensmanagement, Wikis und Blogs

Gestern abend haben Martin und ich einen gemeinsamen Vortrag gehalten. Die Themenpalette verlief von Vorstellung der KVP-University, über Ideen- und Wissensmanagement bis zu Wikis und Blogs.

Eingeladen hatte Herr Traub, Innovationsberater der IHK Passau und stattgefunden hat das ganze im neuen EDUtainmentcenter der Firma Hacker in Neuhausen.

Es ist immer wieder faszinierend, über die Möglichkeiten, die Wikis und Weblogs bieten zu referieren. Vor allem, wenn es eine so interessierte Zuhörerschaft ist 😉 Es hat richtig Spaß gemacht und wir hätten bestimmt noch eine Stunde über die neuen Technologien und Web2.0 sprechen können.

Wenn auch Sie Interesse an diesen Themen haben oder einfach mal wissen wollen, wieso das für Sie als Firma von Interesse sein könnte, sprechen Sie mich bitte einfach an. Gern informieren wir auch Sie über diese faszinierenden Möglichkeiten.

I have to walk my talk

Sagt Ihnen der Begriff “kongruentes Verhalten” etwas?

Vielleicht ein kleines Beispiel dazu: Wenn Sie jemanden um etwas bitten, Ihr Gegenüber darauf eingeht und Sie trotzdem ein unbestimmtes, komisches Gefühl haben, dann haben Sie gerade unkongruentes Verhalten erlebt. Das was Sie gehört/gesehen haben, stimmt nicht mit dem Gefühl überein.

Das muss nun nicht gleich heißen, dass in diesem Beispiel jemand gelogen hat. Es bedeutet zuerst einmal, dass Sie verschiedene Botschaften erhalten haben.

Lassen Sie uns weiterüberlegen, was das nun für eine Bedeutung hat. Was denken Sie wird mehr Gewicht haben, die sicht- und hörbare Botschaft oder die gefühlte?

Die Antwort darauf ist seit langem bekannt und sicherlich auch Ihnen. Die gefühlte Botschaft ist die mit der weitaus größeren Bedeutung. Doch was hat nun genau das für eine Wirkung? Worauf wird man in einer solchen Situation reagieren?

Dabei spielen eine verschiedenste Anzahl von Einflüssen eine Rolle. Allerdings werden Sie in den meisten Fällen ebenso mit Gefühl und Emotionen reagieren. Dadurch funktionieren bekannte Streitmuster so gut. Es ist oft ein Ping-Pong-Spiel aus angetriggerten Emotionen, das völlig unbewusst ablaufen kann.

Was Ihnen helfen kann aus solchen Mustern auszusteigen, ist sich diese Muster bewusst zu machen. Denken Sie doch einmal über immer wiederkehrende Szenen in Ihrem Leben nach, die Sie eher als belastend empfinden.

Auf was reagieren Sie wirklich?

  • Ist es ein Tonfall?
  • Ein bestimmter Blick?
  • Eine Körperhaltung?

Welche Emotionen löst die Situation in Ihnen aus?

  • Fühlen Sie sich angegriffen?
  • Empfinden Sie Scham?
  • Werden Sie traurig?
  • Fühlen Sie sich wie gelähmt?
  • An was für ein Gefühl erinnert Sie diese Situation?
  • ?

Wenn man beginnt, diesen Fragen nachzugehen, lässt sich ein größeres Verständnis für das Funktionieren von Kommunikation erwerben. Sie lernen gleichsam Ihre eigenen geheimen Funktionsweisen kennen und beleuchten sie.

Und dann können Sie beginnen etwas anders zu machen. Sie könnten z. B. aussprechen, was Sie empfinden anstelle dessen, was Sie sonst machen oder sagen. Auf was Sie dabei achten sollten, ist, dass Sie Ich-Formulierungen wählen. Z. B. “Mich macht diese Situation gerade sehr traurig.”

Denn auch wenn wir es manchmal noch so gern anders hätten, den einzigen Menschen die wir nachhaltig verändern können, sind wir selbst. Und damit ist auch gemeint, unsere eigene Kommunikation genauer zu betrachten. Senden wir kongruente, also übereinstimmende, Botschaften?

Hören, sehen und fühlen Sie sich doch mal in nächster Zeit selbst ein wenig zu. Und um den Kreis zu schließen, möchte ich Ihnen dazu ein Sprichwort geben, das ich gerade entdeckt hatte:

I have to walk my talk.

Das fasst für mich kongruentes, übereinstimmendes Verhalten brilliant zusammen. Denn sich physisch zu bewegen und innerlich bewegt sein, haben ja auch interessanterweise denselben Wortstamm.

Das Morgen ist nicht versprochen.

Heute habe ich von einer lieben Freundin einen Ostergruß bekommen. Und darin einen Text, der all das was mir in den letzten Tagen durch den Kopf gegangen ist, in Worte fasst.

Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Osterfest.

WENN ICH WüSSTE
===============

Wenn ich wüsste, dass es das letzte Mal ist, dass ich Dich einschlafen sehe,
würde ich Dich besser zudecken, und zu Gott beten, er möge Deine Seele schützen.

Wenn ich wüsste, dass es das letzte Mal ist, dass ich Dich zur Türe rausgehen sehe,
würde ich Dich umarmen und küssen und Dich für einen weiteren Kuss zurückrufen.

Wenn ich wüsste, dass es das letzte Mal ist, dass ich Deine Stimme höre
ich würde jede Geste und jedes Wort auf Video aufzeichnen,
damit ich sie Tag für Tag wiedersehen könnte.

Wenn ich wüsste, dass es das letzte Mal ist,
dass ich einen Moment innehalten kann,
um zu sagen “Ich liebe Dich”
anstatt davon auszugehen, dass Du weisst, dass ich Dich liebe.

Wenn ich wüsste, dass es das letzte Mal ist, dass ich da sein kann,
um den Tag mit Dir zu teilen, weil ich sicher bin,
dass es noch manchen Tag geben wird,
so dass ich diesen einen verstreichen lassen kann.

Es gibt sicherlich immer ein “morgen” um ein “Versehen/Irrtum” zu begehen.
Und wir erhalten immer eine 2. Chance um einfach alles in Ordnung zu bringen.
Es wird immer einen anderen Tag geben, um zu sagen “ich liebe Dich”.
Und es gibt sicher eine weitere Chance Um zu sagen: “Kann ich etwas für Dich tun?”

Aber nur für den Fall, dass ich falsch liegen sollte
und es bleibt nur der heutige Tag,
möchte ich Dir sagen, wie sehr ich Dich schätze.

Und ich hoffe, dass wir nie vergessen –
Das “Morgen” ist niemandem versprochen
weder jung noch alt
und heute könnte die letzte Chance sein die Du hast,
um Deine Lieben fest zu halten.

Also, wenn Du auf Morgen wartest
Wieso tust Du’s nicht heute?

Falls das “Morgen” niemals kommt wirst Du bestimmt bereuen,
dass Du Dir keine Zeit genommen hast,
für ein Lächeln, eine Umarmung oder einen Kuss
und Du zu beschäftigt warst, um jemandem etwas zuzugestehen,
was sich im Nachhinein als sein letzter Wunsch herausstellt.

Halte Deine Lieben heute ganz fest
und flüstere ihnen ins Ohr sag’ ihnen, wie sehr Du sie liebst.
Und dass Du Sie immer lieben wirst.

Nimm Dir die Zeit zu sagen “Es tut mir leid”
“Bitte verzeih’ mir”, “Danke”, oder “Ist in Ordnung”
Und wenn es kein “Morgen” gibt
musst Du den heutigen Tag nicht bereuen.

Ein Leben ist vollendet.

In der nächsten Zeit wird mein Blog hier nur sporadisch gefüllt werden. Mein Vater ist am Palmsonntag verstorben. Sein Leben ist vollendet. Und auch wenn er schon sehr alt war, ist es doch immer zu früh.

Nun ist es für uns am schwersten, die bleiben müssen. Ich danke allen, die uns gute Gedanken und Kraft schicken. Und ich wünsche Ihnen, dass Sie Ihre Lieben noch lange, lange um sich haben.