Meine Podcastfavoriten – jetzt gibt’s was auf die Ohren!

Podcast Favoriten - jetzt gibts was auf die OhrenIch bin ein totales Ohrentierchen im Gegensatz zu manchen Augentierchen 😉 Daher liebe ich das Format Podcast ganz besonders. Deswegen gibt es in diesem Artikel was auf die Ohren und ich stell dir die Hörsendungen vor, die ich ganz besonders schätze.

Oft werde ich gefragt, wann ich denn Zeit habe, Podcasts zu hören. Das ist ziemlich einfach beantwortet: Bei meinen regelmäßigen Walkingrunden hör ich Podcasts und wenn ich im Auto sitze ebenso. Das ist sozusagen meine fahrende Universität 😉

Da ich natürlich nicht alle Podcasts dieser Welt kenne, freu ich mich über jede Empfehlung von dir.

Eine kleine Warnung vornweg: Ich höre nur englische Podcasts. Bis jetzt hab ich noch keinen Podcast in deutsch gefunden, den ich wirklich gern und gut anhören mag. Für mich sind 10 ähs in jedem Satz einfach ein Nogo. Genauso wie unkoordiniertes Rumgelaber und nicht auf den Punkt kommen. Das mag sich jetzt etwas zickig anhören, doch für mich zählt, dass ich in dem Podcast etwas lernen kann, dass das ganze keine Zeitverschwendung für mich ist und der Host sich gut vorbereitet und Sprechübung hat.

Zum Glück gibt es jede Menge guten Hörstoff da draußen und daher ohne weitere Verzögerung hier meine Favoriten für dich:

TED Radio Hour

Die Vorträge der TED Konferenzen sind durchgehend einfach genial. In diesem Podcast werden mehrere zu einem Thema zusammengefasst und die SprecherInnen näher vorgestellt. Die Moderation ist eine der besten, die ich bis jetzt überhaupt gehört habe. Diese Stunden sind für mich jedes Mal megaspannend und daher gehört die TED Radio Hour für mich auf jede Playlist.

The One You Feed

Der Titel dieses Podcasts leitet sich von der Parabel mit dem guten und dem bösen Wolf ab und dass der Wolf gewinnt, den man füttert. Diese Geschichte wird am Beginn jeden Interviews kurz erzählt und dient als Einstieg für das Gespräch. Die Podcast Episoden drehen sich alle um das große Thema, was sich alles tun lässt, um den guten Wolf im eigenen Leben zu füttern. Es sind ausnahmslos sehr interessante Interviews mit höchst interessanten Menschen.

The Art of Charme

Was soll ich sagen. Dieser Podcast ist wohl schon eine Legende. Selten hört man soviele gute Interviews am Stück wie in diesen Episoden von Art of Charme. Das Spektrum ist riesig und geht von persönlicher Entwicklung über bessere Kommunikationsfähigkeiten bis hin zu beruflichen Themen.

The Tim Ferris Show

Ein Tim Ferris kommt natürlich so ziemlich an die coolsten Leute ran. Das macht diesen Podcast sehr spannend. Die Länge der Episoden variiert, doch langweilig ist es nie. Es geht häufig um Verbesserungen aller Art in jedem Bereich des Lebens. Hier wird jeder etwas für sich finden.

Online Marketing made easy mit Amy Porterfield

Dieser Podcast ist jetzt sehr spezifisch, wie der Name schon sagt, auf alles rund um Social Media zugeschnitten. Amy Porterfield macht fast nur Soloshows und bringt ihre ganze Expertise mit in die einzelnen Episoden hinein. Zu fast jeder Show gibt es ein ausführliches Cheat-Sheet mit Hilfe dessen man alles umsetzen kann, was gerade Thema war. Sehr aufwendig und gut gemacht.

So Money with Farnoosh Torabi

Farnoosh Torabi ist eine Finanzexpertin und so dreht sich auch in ihren Podcast Episoden alles um’s Geld. Es ist eine Mischung aus Interviews und Soloshows in denen sie auf spezielle Hörerfragen eingeht. Mir gefällt ihre persönliche Art des Interviews und dass der Fokus auf Frauen und Geld liegt.

Social Media Marketing Podcast

Das Intro muss man mögen, doch der Inhalt der Folgen ist immer gut und aktuell. In diesem Podcast dreht sich ebenfalls alles um Social Media und es werden neue Tools vorgestellt und insgesamt der Blick immer sehr nach vorne gerichtet. Aus jeder Folge lässt sich etwas Interessantes für das eigene Marketing mitnehmen.

The Biz Chix Podcast for female entrepreneurs

Natalie Eckdahl ist dreifache Mutter und hat sich über ihren Podcast eine große Fangemeinde aufgebaut. Die Biz Chix 😉 Die Interviews die sie führt sind immer sehr inspirierend und für all diejenigen interessant, die sich online ein Business aufbauen wollen. Das Besondere an diesem Podcast ist die zugehörige kostenfreie Facebook-Gruppe die richtig Spaß macht.

The Smart Passive Income Blog

Um dieses Thema abzuschließen, darf natürlich der Podcast von Pat Flynn nicht fehlen. Er hat von Anfang an auf totale Transparenz gesetzt und veröffentlicht jeden Monat seine kompletten Zahlen. Umsätze, Stückzahlen, einfach alles. Das macht ihn zu einem sehr ernstzunehmenden Ratgeber im Online-Feld und die Podcast-Folgen sind allesamt immer sehr interessant.

So, das war jetzt mal ein Ausschnitt aus meinem Podcast-Hörspektrum. Was für Themen interessieren dich besonders und welche Podcasts kannst du empfehlen?

Ran an die Tasten und schreib mir einen Kommentar dazu!

Lesefutter – Folge 13

Lesen kann man ja immer und daher hier eine kleine Auswahl an empfehlenswerten Büchern aus den letzten Wochen.

Wenn du auf Instagram bist, kannst du dort ab sofort meinen aktuellen Lese-Empfehlungen folgen. Nur Bücher, die ich absolut empfehlenswert finde und selbst gelesen habe.

So, jetzt aber zum heutigen Lesefutter. Diesmal hab ich 4 Sachbücher, eine Biographie und eine CD für dich. Eine bunte Mischung aus verschiedensten Themen. Here we go:

Mitgefühl – Thupten Jinpa

Mitgefühl - Thupten JinpaMitgefühl ist wohl eine der unterschätztesten Emotionen in unserer westlichen Welt. Wer in der Lage ist Mitgefühl zu empfinden und aus dieser Haltung heraus zu leben, wird zuversichtlicher und gelassener im eigenen Leben.

Paradox ist, dass es uns oft leichter fällt Mitgefühl mit anderen zu haben als mit uns selbst. Also ob wir es nicht verdienten, uns seltsam dabei fühlen und und nur schwer damit umgehen können.

Doch nur wer wahrhaftig Mitgefühl für sich selbst aufbringt, wird in schwierigen Situationen Lösungen finden und aufhören sich selbst zu verurteilen.

Thypten Jinpo war der langjährige Übersetzer und Vertraute des Dalai Lama. Heute leitet er das Mind and Life Institut, das vom Dalai Lama gegründet wurde und eine gemeinsame Forschung westlicher und buddhistischer Traditionen vorantreibt.

In seinem Buch bringt er das Compassion Training, das in Stanford gelehrt wird, einem breiteren Publikum näher.

Im ersten Teil wird der Begriff Mitgefühl näher erläutert und abgegrenzt von dem was es nicht ist. Seine eigene Geschichte bildet immer wieder einen Rahmen, der westliche und buddhistische Lebensform verbindet.

Im weiteren Verlauf des Buches werden einfache Übungen vorgestellt, die sich leicht in den Tag integrieren lassen. Es wird mit jeder Seit spürbar, wie sehr es ihm am Herzen liegt, dass wir uns für das Mitgefühl öffnen. Für uns und für andere. Immer wieder öffnen. Und lernen aus dieser Haltung heraus zu leben.

Ein sehr empfehlenswertes und wichtiges Buch.

Der Marshmallow Test – Walter Mischel

Der Marshmallow-Test: Willensstärke, Belohnungsaufschub und die Entwicklung der Persönlichkeit - Walter MischelDer Test mit den Marshmallows ist zu einiger Berühmtheit gelangt.

Ein Kind bekommt ein Marshmallow vorgesetzt mit folgender Antweisung: “Wenn du das Marshmallow nicht isst, bis ich wiederkomme, bekommst du ein zweites dazu.” Mit diesen Worten verlässt der Versuchsleiter den Raum und jetzt ist die spannende Frage, was wird das Kind tun?

Von diesem Test gibt es viele Videos auf youtube und man mag sich köstlich amüsieren, welche Strategien die Kinder entwickeln um diese schwere Aufgabe zu schaffen. Wenige genug bekommen es hin.

Doch genau dieser Unterschied ist hochspannend. Welche Fähigkeiten braucht es für diese Selbstbeherrschung und wie wirkt sich das im späteren Leben aus?

Walter Mischel, der Erfinder des Marshmallow-Tests, hat ein faszinierendes Buch darüber geschrieben. Darin finden sich Informationen zum Belohnungsaufschub und was es mit der Willensstärke auf sich hat.

Diese kognitive Kompetenzen können die Unterschied im Leben ausmachen. Nicht nur beim beruflichen Erfolg, sondern genauso im persönlichen Umfeld und in Beziehungen.

Wer Kinder hat, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. Darin finden sich wichtige Informationen, warum es so wichtig ist schon früh Selbstdisziplin zu entwickeln. Letztlich geht es um Persönlichkeitsentwicklung im besten Sinne.

Doch auch wir Erwachsene finden in diesem Buch spannende Erkenntnisse, die sich im eigenen Leben umsetzen lassen.

Für mich eine absolute Lese-Empfehlung!

Hört auf zu arbeiten! – Anja Förster und Peter Kreuz

Hört auf zu arbeiten - Anja Förster und Peter KreuzEin provokanter Titel, wie gewohnt beim Autorenpaar Anja Förster und Peter Kreuz. Mit diesem Buch legen sie einmal mehr den Finger in die Wunde.

Unsere Schulen produzieren immer noch Arbeiter und Angestellte, die dazu geeignet sind ihren Job zu machen in der Arbeitswelt die wir errichtet haben. Konformität ist in den meisten Firmen der Weg der vorgegeben wird. Kreativität ja, aber bitte nur in kleinen Dosen und nur dann, wenn es mal passt.

Die meisten Menschen haben einen Job, der ihnen das Geld zum Leben einbringt. Doch leben tun sie nur wirklich nach Feierabend. Der Job wird immer noch viel zu oft zu einer Bürde, einem kräftezehrenden Wettbewerb mit anderen und ein krankmachendes Miteinander das die Seele auf Dauer auffrisst.

Zu schwarz gemalt? Mag sein. Doch mal ehrlich, wer ist wirklich zufrieden und glücklich in seinem Job? Wenn wir uns die Krankenkassenstatistiken anschauen, dann sprechen die eine deutliche Sprache, dass psychische Erkrankungen für immer mehr Krankheitstage verantwortlich sind.

Was sollen wir tun? Das ist Inhalt dieses Buches. Es ist eine aufrüttelnde, umbequeme und provokante Anstiftung aus diesem Hamsterrad auszubrechen. Ein Verhalten zu kultivieren, das lebenswerte Arbeitsumgebungen schaffen kann den Fokus auf wirklich wertvolle Arbeit zu lenken.

Lies es und lass dich aufrütteln und anstiften.

Der kleine buddhistische Lebensberater – Dolpo Tulku Rinpoche

Der kleine buddhistische Lebensberater - Dolpo Tulku RinpocheWie oft passiert es uns, dass wir in einer Emotion hängenbleiben. Der Ärger aus der Arbeit setzt sich bis in den Feierabend fort. Die Ängste aus dem Arztbesuch nehmen wir mit ins Wochenende.

Auf der anderen Seite sind wir auf der Suche nach Glück, Hilfe und Selbstvertrauen. Selten genug gelingt es uns diese Qualitäten im Leben zu bewahren.

Wie schön wäre es, wenn es dafür Rezepte gäbe. Ein Büchlein, in dem zu jedem dieser Begriffe eine Erläuterung und Hilfestellungen zu finden sind. Sofort anwendbar und ohne Nebenwirkungen.

So ein Büchlein hat Dolpo Tulku Rinpoche verfasst. Er ist als buddhistischer Lehrer genau der Richtige dafür um uns die Lehre Buddhas in diesen kleinen Häppchen anzubieten.

Die Texte umfassen Themen wie Ärger, Eifersucht, Intuition, Öffnen des Herzens, Quelle des Leidens, Vergänglichkeit, Zufriedenheit und auch zu jedem weiteren Buchstaben des Alphabets gibt es ein Kapitel.

Es ist ein sehr kluges Buch, voller Weisheit, ohne je mit erhobenem Zeigefinger zu agieren. Wer sich auf die Zeilen einlässt und sie in sich aufnimmt, wird wertvollen Rat finden.

Das letzte Fest des alten Europa: Anna Sacher und ihr Hotel – Monika Czernin

Das letzte Fest des alten Europa: Anna Sacher und ihr Hotel - Monika CzerninDas Hotel Sacher in Wien ist und war schon immer eine Legende. Was viele jedoch nicht wissen, ist, dass hinter diesem erfolgreichen Hotel eine Frau steckt.

Anna Fuchs wurde mit 21 “Frau Sacher”. Gemeinsam mit ihrem Mann baut sie das Hotel zu einer Größe am Platz auf. Da ihr Gatte durch Krankheit früh verstirbt ist sie diejenige, die für alles verantwortlich ist. Es ist die Rolle ihres Lebens. Eine geborene Gastgeberin, die es versteht ein Umfeld zu schaffen, in dem Geschichte geschrieben wird.

Alle Größen der damaligen Zeit aus Politik, Wirtschaft, Kaiser- und Königshäusern aus aller Welt gehen bei ihr ein und aus.

Die Autorin Monika Czernin versteht es in ihrem Buch geschickt die Fäden des Hotel Sacher mit den politischen Geschehnissen zu verbinden. Durch alte, familiäre Verbindungen hatte sie Zugang zu Quellen wie persönliche Korrespondenzen von Anna Sacher, die ihr ermöglichen ein reiches und buntes Bild der damaligen Zeit zu malen.

Das Buch umfasst die Jahre von etwa 1890 – 1930 und ist äußerst kurzweilig zu lesen. Die alte Welt entsteht dabei vor den eigenen Augen und es ist hochinteressant die Fakten dieser Epoche eingebettet auf diese Weise zu erfahren.

Interessante Hintergründe, gute Recherche und das menschliche Schicksal von Anna Sacher machen das Buch zu einem lesenswerten Ausflug in die Geschichte Österreichs und Europas.

Die Großen Denker: Philosophie im Dialog – Harald Lesch und Wilhelm Vossenkuhl

Die Großen Denker: Philosophie im Dialog - Harald Lesch und Wilhem VossenkuhlEin gewichtiges Thema in einem gewichtigen Buch. 700 Seiten umfasst das Werk, das die Mitschnitte der Gespräche von Harald Lesch und Wilhelm Vossenkuhl enthält.

In diesen Gesprächen, die im bayerischen Fernsehen gezeigt wurden, unterhielten sie sich über die großen Philosophen und Denker.

Es ist eine lange Reise vom 6. Jahrhundert v. Chr. bis in unsere Zeit hinein. Jedes Kapitel widmet sich einem anderen Philosophen und seinen Ideen.

Die Gespräche der Professoren, die man hier nachlesen kann, gehen einen sehr persönlichen Weg und entfalten bei jedem besprochenen Philosophen seine Hintergrundgründe und Gedankenwelt. Auf diese Weise werden komplexe Zusammenhänge verständlich und Philosophie begreifbar und fassbar.

Das Buch ist zeitlich chronologisch aufgebaut, kann jedoch auch kapitelweise gelesen werden. Der Inhalt bietet unglaublich viel Stoff zum Weiterdenken.

CD: Wunderheiler – Eckart von Hirschhausen

Wunderheiler - Dr. Eckhart von HirschhausenWer Dr. Eckhart von Hirschhausen kennt, wird diese CD lieben. Und wer ihn noch nicht kennt, hat damit ein wunderbares Einstiegsmittel gefunden.

Wunderheiler ist medizinisches Kabarett vom Feinsten. In unseren modernen Zeiten blühen die Geschäfte vieler, die mit alternativen Methoden Patienten heilen möchten. Dass davon einiges seine Berechtigung hat, ist unbestritten. Die klassische Medizin auf der anderen Seite ist jedoch auch nicht so böse, wie man uns oft glauben machen möchte.

Wie so oft liegt die Wahrheit oder in diesem Fall Heilung dazwischen.

Dr. Hirschhausen begibt sich auf dieser CD in beide Welten. Wie gewohnt humorvoll, manchmal überzeichnend und immer auf der Suche nach der Wahrheit. Skeptiker werden angeregt über ihren Tellerrand hinauszuschauen und alternative Heilanhänger gestuppst sich nicht alles verkaufen zu lassen.

Alles ins allem bieten die 90 Minuten eine vergnügliche Unterhaltung mit vielen Anregungen zum weiteren Nachdenken.

Blogaktion “mein bestes Jahr 2016”

Blogparade Mein bestes Jahr 2016Inzwischen geht es in Riesenschritten. Das Jahr verabschiedet sich und steht vor der Tür.

Was wird es mir bringen? Was möchte ich gern, dass es mir bringt? Was kann ich dazu beitragen, dass es mir das bringt, was ich möchte?

Mein bestes Jahr 2016Um vor allem den Antworten auf die letzte Frage näher zu kommen, gibt es das Buch “Mein bestes Jahr 2016” von Nicole Frenken und Susanne Pillokat.

Im Rahmen einer Blogaktion habe ich die Möglichkeit bekommen in das Buch hineinzuschnuppern und will euch heute einen kleinen Einblick geben.

Um was geht’s?

Die Autorinnen haben sich zum Ziel gesetzt vor allem Frauen darin zu unterstützen ihren ganz persönlichen Herzensthemen näher zu kommen. Sie zu verwirklichen und sich das Leben damit bunter zu machen.

Was mir an dem Buch besonders gut gefällt, ist der Beginn mit einer Rückschau. Denn wenn ich weiß wo ich herkomme, weiß ich auch viel besser, wohin ich möchte und auch wohin ich nicht mehr möchte.

Und so gibt es viele, kleine Übungen, die es zum Teil ganz schön in sich haben. Sehr nett und bunt aufgemacht. Für meinen Geschmack ist das ganze Buch etwas zu bunt, doch das ist ja immer Ansichtssache 😉

Dazwischen sind immer wieder interessante Interviews mit Frauen eingefügt, die von ihrer persönlichen Reise erzählen, ihre Motivationen und Umgang mit Rückschlägen und Chancen.

Rückschau

Z.B. gibt es eine Übung zur Rückschau, die uns mit diesen Fragen konfrontiert:

Wenn Dein 2015 ein Film oder Buch gewesen wäre, zu welchem Genre gehörte es?
Welche Rolle hättest Du darin gespielt?

Ich hab lang darüber nachgedacht und wusste am Anfang nicht recht was ich darauf antworten sollte. Doch wenn man diese Frage einfach mal eine Weile im Kopf behält, wird sich immer etwas ergeben.

Für mich hätte 2015 in die Kategorie Roadmovie gehört. Nicht weil ich soviel unterwegs gewesen wäre, sondern eher, dass eine Neuausrichtung meiner Firma begonnen hat. Diese ist noch nicht abgeschlossen und wird sich 2016 fortsetzen.

20 Jahre bin ich nun selbständig und es hat sich viel verändert. Es ist an der Zeit Neues und Altes miteinander zu verknüpfen, fremde Straßen zu bereisen und sich wieder auf den Weg zu machen.

Es ist auf jeden Fall sehr spannend, sich auf diese Weise mit seinem vergangenen Jahr zu beschäftigen. Ich war schon immer ein großer Fan von Metaphern und diese Fragen helfen, sich dem eigenen Leben auf eine ganz neue Art anzunähern.

Vorausschau

Damit kommen wir auch gleich schon zur Fortsetzung der Übung, die sich mit diesen Fragen in das kommende Jahr bewegt:

Welches nächste Kapitel würdest Du Dir wünschen?
Wie würde die Fortsetzung Deiner Geschichte aussehen?

Für mich ist es das Finden von neuen Orten auf dem Weg meiner Reise. Übertragen auf mein Business geht es dabei um die Bereiche meiner Geschäftsfelder. Welche davon möchte ich mehr betonen bzw. neu aufbauen und welche werde ich zurücklassen?

Wenn ich mir das in Bildern vorstelle, dann möchte ich gern meine Online-Schule zu einer sehr liebenswerten Kleinstadt ausbauen. In der es viele Möglichkeiten gibt sich zu bilden, sich mit anderen auszutauschen und jede Menge Spaß zu haben. Dieses Kapitel wird definitiv im Jahr 2016 geschrieben.

Mit Hilfe dieser kleinen Übungen lassen sich also auf diese Weise viele verschiedene Aspekte des eigenen Lebens beleuchten.

Durchführung

Damit es nicht nur bei schönem Planen bleibt gibt es einige Hilfestellungen, wie sich diese Herzenswünsche nun verwirklichen lassen. Angefangen von den Formulierungen, Planungen und einigem mehr.

Man muss nicht alle Übungen machen um für sich selbst etwas zu erreichen. Für mich ist das Buch so etwas wie ein Geschäft. Ich such mir das auch, was mich an Interessantem anspricht und das andere lasse ich liegen.

Wer sollte es lesen?

Insgesamt ist das Buch eine schöne Idee für Frauen, die das Gefühl haben, sie könnten Impulse brauchen um persönliche Themen endlich ins Leben zu bringen.

Wer sich schon eine Weile mit Selbstcoaching beschäftigt, wird einiges an bekannten Ideen darin wieder finden. Nichts desto trotz ist es ein sehr nettes Buch mit praktischem Nutzwert.

Wer auf das Innenleben neugierig ist, kann sich gern die o.g. Übungen herunterladen und gleich selbst ausprobieren.

Gestern hatten in der Blogparade Tine von Träume um die Welt und Anna von Fitmispath gebloggt. Und morgen geht’s weiter bei Manuela von 4 coach & style und Kathryn Pyplatz.

Lesefutter – Folge 12

Meine Leidenschaft für Bücher ist ungebrochen. “Schuld” an meinem Dasein als Leseratte ist meine Mama, die mir von klein auf die Liebe zu Büchern näher gebracht.

Daher gibt es auch heute nochmal 5 Bücher, die ich absolut empfehlen kann. Diesmal 3 Romane, eine Autobiographie und ein Sachbuch, von dem ich denke, dass es in keinem guten Haushalt fehlen sollte. Doch lest am besten selbst:

Happy Money – Elizabeth Dunn

Buch Happy money Elizabeth DunnDer Name des Buches ist absolut Programm. Elizabeth Dunn und Michael Norton zeigen die 5 Prinzipien des klugen Geldausgebens auf und untermauern sie mit wissenschaftlichen Belegen.

Wer sich

  • Erlebnisse statt Dinge kauft
  • sich etwas Besonders gönnt
  • sich Zeit kauft
  • sofort bezahlt und später konsumiert
  • in andere Menschen investiert

wird sich durch Geldausgeben glücklich machen.

Das Buch ist absolut faszinierend zu lesen und die Erkenntnisse sind sofort im eigenen Leben anwendbar. Oft sind es nur die kleinen Änderungen, die wir in Sachen Geldausgeben vorzunehmen brauchen, um sehr viel mehr dadurch glücklich zu sein.

Die Prinzipien werden keineswegs auf Privatpersonen beschränkt sondern zeigen auch auf, wie Firmen diese 5 Prinzipien klugen Geldausgebens anwenden können, um mehr Glück im Unternehmen zu erzeugen.

Lesen Sie dieses Buch und Sie werden sofort anders auf Ihr Verhalten beim Geldausgeben achten!

Für mich absolut empfehlenswert und sollte tatsächlich in jedem Haushalt stehen.

.

Good Morning, Mr. Mandela – Zelda la Grange

Buch Good morning mr Mandela Zelda la GrangeZelda la Grange erzählt in diesem Buch von den 20 Jahren an der Seite von Nelson Mandela. Sie war seine persönliche Assistentin und begleitete ihn auf viele Reisen.

Auch wenn sie ihre persönliche Geschichte erzählt ist es zugleich die Beschreibung des schwierigen Weges eines Landes aus der Apartheid.

Zelda wurde als weißes Mädchen ebenfalls im Sinne der Apartheid erzogen. Die Dinge waren eben so wie sie waren und das wurde auch nicht groß in Frage gestellt. Sie war immer fleißig und bemüht beruflich voran zu kommen und beginnt in Regierungsämtern zu arbeiten.

Als sie die Möglichkeit hat sich beruflich und örtlich zu verändern, greift sie zu. So landet sie schließlich ganz unverhofft im Bürostab des neuen Präsidenten Mandela.

Er wollte seinen Traum der Regenbogennation wahr werden lassen und begann dazu im eigenen Haus. Sein Team war gemischt aus schwarzen und weißen MitarbeiterInnen.

Die Schilderungen im Buch zeigen einen äußerst hart arbeitenden Mann mit unglaublicher Weitsicht, einen begnadeten Menschenkenntnis und seinem unermüdlichen Kampf für die innerliche Vereinigung des Landes.

Denn das ist es, was nötig ist. Einen innerer Wandel in den Köpfen und Herzen der Menschen herbeizuführen, nur so kann die langjährige Zeit der Apartheid von einer Gemeinschaft aller abgelöst werden.

Auch in Zelda vollzieht sich dieser Wandel. Je mehr und intensiver sie mit Mandela zusammenarbeitet. Sie ist zum Teil rund um die Uhr für ihn da. Seine Energie scheint unerschöpflich. Allein die Dichte der Reisen, Gespräche, Veranstaltungen die sie beschreibt, lassen einen schwindlig werden.

Es ist ein sehr persönliches Buch und ein Zeitzeugnis über eine der wichtigsten politischen Umwälzungen weltweit.

Wer auch nur im Entferntesten etwas mit dem Menschen Mandela anfangen kann und gern ein wenig hinter die Kulissen Südafrikas schauen möchte, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Absolut lesenswert!

.

Altes Land – Dörte Hansen

Buch Altes Land Dörte HansenEin Buch wie ein Bildermeer. Vera kommt als polnisches Flüchtlingskind, zusammen mit ihrer Mutter Hildegard von Kampe, auf einen Hof im Alten Land (das Hinterland von Hamburg).

Die Bäuerin, Ida Eckhoff; ist überhaupt kein Freund der Flüchtlinge, die auf ihrem Hof landen. Hildegard und Ida führen erbitterte Revierkämpfe, an dessen Ende dann auch eine Tragödie steht.

Vera wird den Hof erben und sich doch ihr Leben lang als Flüchtling fühlen. Nachdem ihre Mutter nach Hamburg in ein neues Leben gezogen ist, bleibt sie als schrullige Einzelgängerin und gefürchtete Zahnärztin des Dorfes allein auf dem Hof.

Bis eines Tages ihre Nichte Anne mit ihrem kleinen Sohn auftaucht. Geflohen vor einer zerbrochenen Ehe und einem Leben in dem sie sich schon lange nicht mehr zu Hause fühlt.

Die beiden Frauen finden Wege einander das zu geben, was sie brauchen und so darf eine innerliche Heilung wie nebenbei geschehen.

Das Buch ist in einer wunderbaren Sprache geschrieben. Zum Teil so pointiert und treffsicher, dass es kaum möglich ist, sich diesem Witz und genauen Blick zu entziehen.

Auf der anderen Seite ist die Erzählung poetisch und es scheinen aus Worten gemalte Bilder zu sein. Die Landschaft und die Menschen erstehen wie gezeichnet vor dem inneren Auge.

Für mich war das Buch ein absoluter Lesegenuss!

.

Die geheime Braut – Brigitte Riebe

Buch Die geheime Braut Brigitte RiebeIm 16. Jahrhundert strandet eine ehemalige Nonne in Wittenberg. Susanna findet im Haus von Martin Luther Zuflucht und arbeitet dort als Magd.

Luther hatte vor einigen Jahren seine 95 Thesen angeschlagen und betreibt weiter intensiv seine Studien. Seine Frau Bene ist damit beschäftigt, alles am Laufen zu halten und ihre Kinder gesund durchzubringen.

Just zu dieser Zeit bekommt der bekannte Maler Cranach einen Auftrag der es in sich hat. Von einem Unbekannten werden “die drei Grazien” beauftragt. Ein heute noch sehr bekanntes Werk.

Die Crux an der Sache ist, dass der Unbekannte die drei Frauen nackt abgebildet haben möchte und er macht klare Anweisungen darüber, wer die erste der Grazien zu sein hat. Es geht dabei um eine äußerst heikle Angelegenheit, den es handelt sich um eine Adlige, die Jan, der Gehilfe von Meister Cranach, malen soll.

Das ganze ist ihm nicht ganz geheuer und seine Ahnungen sollen sich auf grausamste bewahrheiten, denn kurz nachdem das Bild fertig ist, wird die erste Grazie tot aufgefunden.

Gleiches Schicksal ereilt auch die zweite Grazie und die ganze Stadt ist in Aufruhr.

Der unbekannte Auftraggeber fordert die Frau Luthers als dritte Grazie. Jetzt ist guter Rat teuer und Luther glaubt an ein Komplott gegen ihn und seine Ideen.

Susanna, die Magd, erklärt sich bereit den Lockvogel zu spielen und als dritte Grazie anstatt Luthers Frau Modell zu stehen. Ein äußerst gefährliches Spiel, doch ihr Herz gehört inzwischen Jan, dem Malergehilfen und so nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Historische Romane gibt es nun wahrlich wie Sand am Meer. Doch Brigitte Riebe, die Autorin dieses Buches, versteht es etwas Besonderes daraus zu machen. Nicht umsonst ist sie Historikerin.

Der geschichtliche Hintergrund ist akribisch recherchiert und das erzählte Alltagsleben nimmt einen mit ins 16. Jahrhundert.

Wie der Mensch Luther gelebt haben könnte und in welchem Umfeld seine 95 Thesen entstanden, gibt dem Roman eine weitere, hochinteressante Ebene.

Wer sich für Historie und spannende Erzählungen gleichermaßen begeistern kann, wird mit diesem Werk seine Freude haben.

.

Ein Jahr auf dem Land – Anna Quindlen

Buch Ein Jahr auf dem Land Anna QuindlenRebecca war eine gefeierte Fotografin die mit “Stillleben mit Brotkrümeln” jahrelang einen kommerziellen Erfolg erzielte, der ihr ein sorgenfreies Leben ermöglichte.

Dabei war es keineswegs ein durchkomponiertes und geplantes Foto, sie hatte lediglich das Geschirr fotografiert, das sich nach einer unerwarteten Feier in ihrer Küche stapelte.

Sie hielt nichts davon, Gegebenheiten zu verändern, etwas mehr dorthin oder hierhin zu rücken, bevor sie auf den Auslöser drückt. Sie bevorzugt die Realität, wie sie sich zeigt.

Als sie 60 wird, versiegt der Strom der Einnahmen und sie zieht auf’s Land um Geld zu sparen. Ihre Ehe war bereits vor vielen Jahren gescheitert, ihr Sohn mehr oder weniger erfolgreich beim Film und ihre betagten Eltern pflegerisch untergebracht. All das musste sie mitfinanzieren.

So landet sie in einem kleinen Häuschen auf dem Land, bei dem die Idylle sich rasch als doch sehr fehlerbehaftet herausstellt. Sie hat keine Übung mit Leere und Stille und findet sich nur schwer zurecht.

Ein Waschbär, der auf ihrem Dachboden haust, beschert ihr die Bekanntschaft von Jim, dem örtlichen Dachdecker. Er ist immer mehr von dieser zurückgezogenen Frau fasziniert und versucht Gelegenheiten zu schaffen um Zeit mit ihr verbringen zu können.

Rebecca dagegen hat immer die Zahlen ihres zu geringen Einkommens im Kopf und ist froh um jede noch so kleine Einkommensquelle durch ihre Bilder.

Sie streift viel im Land umher und macht Bilder von Dingen, bei denen sie das Gefühl hat, dass es genauso stimmt wie sie es abbildet.

Der Roman gleitet scheinbar mühelos dahin. Wir begleiten Rebecca auf einer Häutung von ihrem alten Leben und der Suche nach einem neuen.

Anna Quindlen hat einen messerscharfen Blick auf die Feinheiten des Lebens und ihre Schilderungen treffen oft so genau zu, dass es fast weh tut.

Das Buch hat keinerlei Längen, Wörter zuviel oder ablenkende Nebengeschichten. Ein dichtes Portrait einer Frau die lernt mit 60 nochmal neu anzufangen.

Mich hat der Roman von der ersten Seite an in Bann gezogen und bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung!