Nachbericht zum Treffen des Passauer XING-Netzwerkes am Minihof

_dds9980.JPGUnser Treffen des Passauer XING-Netzwerkes letzte Woche am Minihof war wieder ein voller Erfolg! Allein das Ambiente was unsere beiden Damen Elfi Fuchs und Melanie Frankenberger gezaubert haben, war ein Traum.

Die Einführung und Vorstellung vom Minihof war mit einer Überraschung am Anfang gekrönt 🙂 und hat uns die große Vielfalt der Angebot des Minihofes näher gebracht. Hier finden Sie alle Details dazu. Lassen Sie sich inspirieren von den wunderbaren Einrichtungsideen. Und sollten Sie in Passau und Umgebung öfter sein, dann lohnt sich ein Besuch im Minihof immer.

Als nächster Programmpunkt dann der Vortrag von Susanna Schwarz zum Thema Farb- und Stilberatung. Sehr interessant für alle Zuhörerinnen und Zuhörer. Wer mehr darüber wissen möchte, kann sie gern direkt ansprechen.

So, und damit auch die Ferngebliebenen sich ein Bild, bzw. Bilder machen können, wie es denn so war, ein riesengroßes Dankeschön an Alexander Steinkohl , der unseren Abend mit der Kamera begleitet hat.

Dann hoffe ich, dass der Abend allen Anwesenden ebenso viel Freude gemacht hat wie mir. Und nochmals vielen lieben Dank an alle für das nette Feedback zu meiner Organisation. Darüber habe ich mich sehr, sehr gefreut und das motiviert mich natürlich auch weiterhin ein interessantes Programm zu entwickeln 🙂

Zu den Fotos vom Abend geht’s hier.

Wer noch nicht bei XING dabei ist, kann sich über diesen Link einen Monat lang als Premium-Mitglied alles in Ruhe ansehen. Und wer dann auch gleich zu unserem Passauer XING-Netzwerk dazu kommen möchte, sei herzlich dazu eingeladen und kann sich hier anmelden.

In diesem Sinne fröhliches Netzwerken 🙂

Flattr this!

Nachbericht zum Treffen des Passauer XING-Netzwerkes in der Universität Passau

img_3060.jpgEs war ein sehr gelungener Abend! Anders kann man das gar nicht sagen. Wie man sieht, war der Hörsaal gut gefüllt und es haben sich über 50 NetzwerkerInnen eingefunden.

Bettina Caspary von der Praxiskontaktstelle machte den Anfang und stellte die Möglichkeiten für Unternehmer vor, zukünftige MitarbeiterInnen, Diplomanden, PraktikantInnen aus der Universität heraus zu gewinnen.

Den Mittelteil übernahmen Andrea Dechant und Anna-Sophie Schmitz von INSTEAD, der studentischen Unternehmensberatung. Sie stellten uns Ihre Organisation vor und brachten den ZuhörerInnen näher, warum es sich lohnt, mit INSTEAD zusammenzuarbeiten.

Und last but not least, erzählte uns Max Wittrock von myMüsli in einem sehr kurzweiligen Vortrag die Entstehungsgeschichte seines Unternehmens. Mit vielen Bildern und Anekdoten war es sehr interessant und spannend diese Unternehmensgründung mitzuverfolgen.

Natürlich hatte ich auch einen Paparazzi engagiert 🙂 An dieser Stelle vielen Dank an Martin. Die Bilder dazu sind bei flickr zu finden. Leider waren die Lichtverhältnisse im Hörsaal nicht so wirklich gut und von daher sind manche Fotos etwas unscharf und dunkel geworden.

Der Abend hat wie immer großen Spaß gemacht und wer Lust bekommen hat, sich bei uns ins Netzwerk mit einzuklinken, der ist dazu herzlich eingeladen. Hier geht’s direkt zum Passauer XING-Netzwerk. Und wer bei XING noch nicht dabei ist und sich das ganze mal in Ruhe ansehen will, kann gern über diese Einladung 30 Tage lang als kostenloses Premium-Mitglied dabei sein.

Dann bleibt mir nur zu sagen, dass ich mich schon jetzt auf’s nächste Mal freue. Und es sei schon mal soviel verraten, dass es ein Frühlingsfest in einem wunderschönen Ambiente und interessanten Vorträgen geben wird.

Flattr this!

Präsentieren á la Hollywood

[inspic=40]

Heute ein Hinweis in eigener Sache. Nächste Woche am Donnerstag startet der neue Workshop Präsentieren á la Hollywood“. Das hat nun beileibe nichts mit blinkenden und einfliegenden Elementen zu tun. Im Gegenteil. Es geht um das hier:

Eine erfolgreiche Präsentation ist immer wie ein guter Film.

Wenn eine Präsentation ansteht, bricht inzwischen oft kollektives Gähnen aus. Der gut gemeinte PowerPoint-Vortrag verkommt zum Fernsehersatz und langweilt weit häufig mehr, als er informiert.

In der Vorbereitung steckt meistens jede Menge Arbeit und die Frustration durch nicht erreichte Ziele ist hoch. Was können Sie tun?

Wie wäre es denn, wenn Ihnen zukünftig Ihre ZuhörerInnen aufmerksam folgen, interessiert nachfragen und Sie Ihre Ziele erreichen?

  • Nutzen Sie mit der Methode des Storyboardings eine Technik aus der Filmbranche.
  • Bauen Sie einen Spannungsbogen auf, um die gewünschten Ziele zu erreichen.
  • Entwickeln Sie eine Story die passgenau auf die Zielgruppe zugeschnitten ist.
  • Setzen Sie Powerpoint als Medium ein, um Ihre Story zu transportieren.
  • Das Handout für die ZuhörerInnen entwickelt sich automatisch durch die Vorbereitung.

Für wen ist diese Workshopreihe gedacht:

  • für alle, die immer wieder Präsentationen zu verschiedensten Themen halten (sollen)
  • für alle, die neue Techniken im Umgang mit PowerPoint nutzen möchten
  • für alle, die durch einen interessant aufbereiteten Inhalt Ihre ZuhörerInnen fesseln und Ihre Ziele erreichen möchten

Wie läuft der Workshop ab:

Im ersten Workshoptag werden konkrete Präsentationsthemen der TeilnehmerInnen in ein Drehbuch umgesetzt. Sie lernen dabei alle nötigen Strategien kennen.

Am zweiten Workshoptag wird aus den Drehbüchern ein Storyboard entwickelt und mit Hilfe von Powerpoint dargestellt. Die entstandenen Präsentationen werden Ihnen virtuell zur Verfügung gestellt.

Wann finden die Workshops statt:

Der Januar-Kurs:
24.01.2008 Drehbuch – Systematisch eine Story aufbauen
31.01.2008 Storyboard – Umsetzung in PowerPoint
Uhrzeit: Die Workshops finden jeweils von 18 – 21 Uhr statt.

Aufgrund der großen Nachfrage findet der Workshop im März ein weiteres Mal statt:
19.03.2008 Drehbuch – Systematisch eine Story aufbauen
26.03.2008 Storyboard – Umsetzung in PowerPoint

Für mich ist diese Methode auch deshalb so praktisch, da sie für jede Art von Vortrag, Gespräch, Präsentation u.ä. verwendet werden kann. PowerPoint ist nur eines der Medien die Sie damit nutzen können.

Wenn Sie Lust bekommen haben, sich näher mit diesem Thema zu beschäftigen, freue ich mich auf Ihre Teilnahme! Sie finden hier das Anmeldeformular für Januar und hier für März.

Und zum Abschluss noch ein Hinweis auf einen Pressebericht der aufgrund eines Vortrags zu diesem Thema entstanden ist. Dazu gibt’s auch ein paar Fotos.

Flattr this!

Nachlese zum Unternehmerinnentag 2007

Letzten Samstag fand, diesmal in Freyung, der Ostbayerische Unternehmerinnentag 2007 statt. Ich hatte die Freude, zum Thema Selbstorganisation zu referieren. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an die Organisatorinnen von der Beratungsstelle Frau & Beruf.

Hier ein paar Impressionen vom Vortrag:

img_1860.jpgimg_1859.jpg

img_1862.jpgimg_1864.jpg

Da die Zitate auf dem Bild leider nicht wirklich lesbar sind, hier nochmal:

Ordnung ist das halbe Leben. Ich lebe in der anderen Hälfte.
Unbekannt

Das Chaos will anerkannt, will gelebt sein, ehe es sich in eine neue Ordnung bringen läßt.
Hermann Hesse

Wer sich mit Selbstorganisation beschäftigt und gern ein Seminar zum Thema besuchen möchte, ist herzlich eingeladen, sich über die kommenden Termine der WissensAgentur im4.Quartal 2007 zu informieren. Hier finden Sie alles zusammengefasst.

Flattr this!